Direkt zum Inhalt wechseln
local_activity
Jetzt Tickets online kaufen
call
Rufen Sie uns an: 07222 968790
Schreiben Sie uns in WhatsApp

Ein Blick zurück auf unser Programm 1971 Messer Pomposo de Frascati

Alois Johannes Lippls Komödie in vier Bildern Messer Pomposo de Frascati wird 1971 mit großem Erfolg auf der kleinen bühne gespielt. Die Inszenierung liegt in den Händen von Willi Panter, als sein Assistent wirkt Hermann Schorpp. Es spielen Hubert Kühn (Messer Pomposo des Frascati), Siegfried Kühn (Lorenzo de Frascati), Günter Weßbecher (Fernando de Frascati), Rudi Wild (Bombastus Bolzano), Wolfgang Jemm  (Harlekin) und Beatrix Kühn (Colombine). Handlung „Eifersucht ist eine Leidenschaft die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“ Davon kann Colombine ein Lied singen. Um ihren Freund Harlekin ein für alle Mal von seiner grundlosen Eifersucht zu kurieren, bedient sie sich einer List. Sie lässt sich von einem ihrem Verehrer in das Schloss des als Frauenhasser bekannten Messer Pomposo de Frascati führen – der wird unter ihrer Fürsorge schnell vom Wolf zum Lamm und hofft auf eine Heirat. Und nicht nur ihm verdreht Colombine gehörig den Kopf…