Direkt zum Inhalt wechseln
local_activity
Jetzt Tickets online kaufen
call
Rufen Sie uns an: 07222 968790
Schreiben Sie uns in WhatsApp

Ein Blick zurück auf unser Programm 2000 Die Wildente

Henrik Ibsens am 9. Januar 1885 in Bergen uraufgeführtes Schauspiel in fünf Akten Die Wildente kommt in einer Inszenierung von Fritz Müller auf die kleine Bühne der Volksschauspiele. Als Großhändler Werle ist Kurt Tüg zu sehen, seinen Sohn spielt Matthias Götz, Paul Kühn mimt den alten Ekdal und Bernadette Kölmel übernimmt die Rolle der Haushälterin. Die Premiere findet am 21. Januar 2000 statt. Handlung Gregers Werle, Sohn des WerkbesitzersWerle und ein von der Wahrheit besessener Idealist, kehrt nach vielen Jahren in die Heimat zurück und begegnet seinem Jugendfreund Hjalmar Ekdal, dessen Vater einst durch den alten Werle ins Gefänis kam. Hjalmar hat inzwischen Gina geheiratet, das Zimmermädchen der Werles. Er ahnt nicht, dass Gina ein Verhältnis mit Gregers Vater hatte und  dass die Tochter Hedvig aus dieser Liaison stammt. Voll missionarischen Eifers macht sich Gregers daran, Hjalmar die augen zu öffnen – und beschwört damit eine Katastrophe herauf.