Direkt zum Inhalt wechseln

Bühnenführungen und offene Probe am Pfingstwochenende

Während des Pfingstturniers des Reitervereins Ötigheim am Pfingstwochenende werden
auch die Volksschauspiele Ötigheim ihre Tore öffnen: Am Sonntag, 19. Mai 2024 gibt es für
alle Interessierten die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größter
Freilichtbühne zu werfen. Ab 10 Uhr werden jeweils zur vollen Stunde Bühnenführungen auf
dem weitläufigen Naturbühnengelände angeboten. Treffpunkt ist der Bühneneingang am
Tellplatzweg. Auch der VSÖ-Jugendbeirat ist an diesem Tag aktiv: Für alle kleinen Gäste
gibt es ein Kinderschminken. Am Pfingstmontag, 20. Mai 2024 sind Interessierte zur offenen
Probe eingeladen: Um 14.30 Uhr und um 15.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, Regisseur
Stefan Haufe bei der Probenarbeit zu „Don Camillo und Peppone“ über die Schulter zu
schauen. Eine Anmeldung ist jeweils nicht erforderlich, das Angebot ist kostenfrei.

local_activity
Jetzt Tickets online kaufen
call
Rufen Sie uns an: 07222 968790
Schreiben Sie uns auf WhatsApp

Ein Blick zurück auf unser Programm 2005 Der Zauberer von Oz

2005 feiert das Kindermusical Der Zauberer von Oz in einer Inszenierung von Gerhard F. Brucker auf Deutschlands größter Freilichtbühne Premiere. Das 1900 von L. Frank Baum veröffentlichte Märchen verzauberte die vollbesetzten Zuschauerränge. Erstmals kommt in dieser Inszenierung der 2005  gegründete Kinderchor zum Einsatz. Handlung Dorothy lebt bei ihrer Tante in Kansas. Ein Wirbelsturm trägt sie eines Nachts mitsamt ihrem Hund Toto ins wundersame Zauberland Oz. Die gute Hexe Glinda rät ihr dort, sich auf den Weg zum großen Zauberer von Oz in die Smaragdstadt zu machen, nur er kann ihr helfen zurückzukehren. Dorothy bricht auf und findet auf dem beschwerlichen Weg schnell neue Freunde: den Blechmann Hickory, der sich ein Herz wünscht, den Löwen Zeke, dem der Mut fehlt und die Vogelscheuche Hunk, die sich Verstand herbeisehnt. Gemeinsam gelangen die vier ins Schloss des sagenhaften Zauberers. Wird er ihnen ihre Wünsche erfüllen können?

Besetzung

Inszenierung Gerhard Franz Brucker, Musikalische Leitung Matthias Hammerschmitt, Regieassistenz und Inspektion Gabi Karius, Korrepetition Johann German, Kostüme Helmi Henssler, Choreografie Andrei Golescu, Julia Stoll, Einstudierung Kinderchor Maria Bagger, Bühnen-Rechte Felix Bloch Erben, Berlin

PERSONEN

Dorothy Gale Romina Becker, Tante Em, die gute Hexe Sabine Speck, Onkel Henry, Wächter Kurt Tüg, Zeke, der Löwe Paul Hug, Hickory, der Blechmann Roman Gallion, Hunk, die Vogelscheuche Christoph Dettling, Miss Almira Gulch, die böse Westhexe Sibylle Schäfer, Professor Marvel, Zauberer von Oz Hans-Peter Mauterer, Toto Toto, General der Winkiess Andreas Kuhn

Die Schlaraffen, Bürgermeister Julian Baumstark, Felix Behringer>, Doktor Frederik Berg, Johanna Kühn, Rechtsanwalt Julian Heitz, Alischa Schacherl, Fiedler Patrick Speck, Daniel Otterbach, Ein Prahler Lauren Baumstark, Markus Kuhn, 1. Stadtrat Nico Kölmel, Maximilian Weiers, 2. Stadtrat Rahel Pistor, Nikolai Stefansky, 3. Stadtrat Nadine Fehrenbach, Vivian Steinbach, Lehrerinnen Desirée Brenner, Nadine Jahns, Carolin Kohm, Janina Söllhorn, Katharina Stöpfel, Melanie Wild, Wiegenliedbund-Girls Marina Bühler, Alina Dielmann, Katharina Heitz, Johanna Klinger, Karoline Klinger, Stefanie Kroll, Nina Leber, Annika Weßbecher, Lutschbonbonzunft-Boys Christian Bauer, Maximilian Knapp, Dennis Kölmel, Maximilian Kühn, Markus Kuhn, Daniel Otterbach, Jan Pisterer, Jonas Sparka, Manuel Tüg, Dennis Weber, Die Ozis Saskia Braun, Sven Engel, Pascal Helwig, Larissa Heuer, Alex Höfele, Markus Kühn, Lea Oestreicher, Jan Pisterer, Daniel Otterbach, Christian Zielke, Nikko, Anführer der Affen Stephanie Kuhn, Sein Stellvertreter Jessica Engel, Anführer der Zappelschlapps Sarah Stolzer, Ponykutsche und Pferdewagen Reiterverein Ötigheim

Die Tanzgruppen der Volksschauspiele Ötigheim, Kinderchor und Junger Chor der Volksschauspiele Ötigheim, Frauen und Männer der Spielergemeinschaft der Volksschauspiele Ötigheim

Pressestimmen

AUF DER SUCHE NACH HERZ, MUT UND VERSTAND

Mit einem gewaltigen Wirbelsturm fängt die ganze Geschichte an. Die kleine Dorothy, die mit ihren Großeltern auf einer Farm in Kansas lebt, kann nicht mehr rechtzeitig in den Keller flüchten, und so wird das Mädchen vom Sturm weg geweht – mit samt ihrem treuen Hund Toto. Stunden später landen die beiden in einem geheimnisvollen Land: Dem Zauberland Oz. Jenseits des Regenbogens. Und dort müssen Toto und Dorothy jede Menge Abenteuer meistern. (…) Abenteuerlich ist die märchenhafte Geschichte allemal. Denn im Zauberland angekommen, macht sich Dorothy sogleich auf die Suche nach dem großen Zauberer von Oz, der ihr helfen soll, nach Kansas zurück zu kehren. Auf ihrem Weg durch den Zauberwald schließen sich Dorothy und Toto noch drei lustige Gestalten an. Die Vogelscheuche Hunk hofft, dass ihr der Zauberer Verstand geben kann. Blechmann Hickory wünscht sich so sehr ein Herz und der Löwe Zeke möchte gerne mutig werden. Gemeinsam ziehen sie los und müssen so manche Schwierigkeit überwinden, denn die böse Hexe des Westens will den fünf immer wieder den Weg versperren. Mas darf gespannt sein, ob der Zauberer den drei Figuren helfen und Dorothy und Toto wieder zurück bringen kann. (…) (Thomas Hagenbucher)

DIE HERZENSWÜNSCHE BLEIBEN AM ENDE UNERFÜLLT

Eine begeisternde Premiere feierten die Volksschauspiele Ötigheim am Samstagnachmittag mit ihrem Kinderstück Der Zauberer von Oz. Aber nicht nur die zahlreichen Kinder im ausverkauften Rund der Volksschauspiele, sondern auch deren Eltern waren stark beeindruckt von dem, was rund 150 Mitwirkende zweieinhalb Stunden auf die Bühne gezaubert hatten. Liebling besonders der kleinen Zuschauer ist dabei Hund Toto, der sein Frauchen Dorothee Gale (Romina Becker) auf all ihren Wegen begleitet. Diese Wege führen bald weg von Tante Em (Sabine Speck) und Onkel Henry (Kurt Tüg) in Kansas, denn ein Wirbelsturm trägt Dorothee und Toto in das Land irgendwo über dem Regenbogen. (…) Der Zauberer von Oz dürfte das wohl aufwendigste Kinderstück sein, das auf der Ötigheimer Bühne je inszeniert wurde. Dabei kann man den Darstellern, einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Schauspielern, nur zu einer hervorragenden Leistung gratulieren. Schließlich ist es ihnen zusammen mit den Tanzgruppen und den Chören der Volksschauspiele gelungen, Kinder und Eltern gleichermaßen in den Bann zu ziehen. Kein Wunder, dass nach der Vorstellung die Autogramme von Dorothee, Vogelscheuche, Blechmann und Löwe besonders gefragt waren.