Direkt zum Inhalt wechseln

Geschäftsstelle bis 5. Januar geschlossen

expand_more

Unsere Geschäftsstelle bleibt bis einschließlich 5. Januar 2024 für den Kundenverkehr geschlossen. Ab 8. Januar 2024 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. Gerne können Sie uns während der Schließzeit per E-Mail an info@volksschauspiele.de kontaktieren. Über den Start unseres Ticketvorverkaufs für den Theatersommer 2024 informieren wir in Kürze hier. Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit, frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr! Ihr Volksschauspiel-Team

local_activity
Jetzt Tickets online kaufen
call
Rufen Sie uns an: 07222 968790

Ein Blick zurück auf unser Programm 2001 Blick zurück im Zorn

In einer Inszenierung von Peter Selbach steht 2001 der Dreiakter Blick zurück im Zorn von John James Osborne auf dem Spielplan der kleinen bühne. Das 1956 uraufgeführte Stück stellt einen Markstein in der britischen Dramenliteratur der Nachkriegszeit dar und machte seinen Autor weltberühmt. Osborne wendet sich in seinem Stück mit Zynismus gegen die herrschenden gesellschaftlichen Konventionen seiner Zeit. Als Rollenträger waren in der Ötigheimer Produktion Florian Müller als Jimmy Porter, Kristina Henigin als seine Frau Alison, Stefan Vogt als Cliff Lewis, Romina Becker als Helena Charles und Siegfried Kühn als Colonel Redfern, Alisons Vater, zu sehen. Handlung Im Mittelpunkt von Blick zurück im Zorn stehen der Süßigkeitenverkäufer jimmy und seine Frau Alison, die zusammen mit Jimmys Freund Cliff eine Wohngemeinschaft bilden, in der permanent dicke Luft ist. Jimmys provokative Wutausbrüche richten sich gegen die Repräsentanten der Mittelklasse, dennen er weitgehende Triebunterdrückung und Aushölung politischer Moral vorwirft. Doch damit treffen sie auch Alison, die selbst aus einer bürgerlich-konservativen Familie stammt und gegen den ausdrücklichen Willen ihrer Eltern Jimmy geheiratet hat. Die Handlung spitzt sich zu, als Helena, Alisons Freundin, zu Beusch kommt, und sieht, unter welchen Erneiedrigungen die arme Alison zu leiden hat. Sofort alamiert sie Alisons Vater, der schließlich kommt und seine schwangere Tochter mit nach Hause nimmt. Aber auch er hat ein Problem mit dem Leben und trauert seiner schönen Vergangenheit nach. Alison kehrt erst in die Wohngemeinschaft zurück, als Helena ihren Platz dort bereits eingenommen hat. Man darf gespannt sein, wie sich die vier jungen Leute arrangieren….