Fr., 03.04.2020, 20:00 Uhr
Stückwerk III

Jean Anouilh Antigone

Das 2015 sehr erfolgreich begonnene Schulungsprojekt der Volksschauspiele Ötigheim für künftige Leistungsträger der großen Freilichtbühne unter Leitung von Sebastian Kreutz geht in die nächste Runde. Ziel von Stückwerk ist es auch diesmal, ein glaubwürdiges, natürliches, unverspanntes Spiel zu erarbeiten, frei von typischen Theatertönen. Um das zu erreichen wird mit den Darstellern intensiv an vielen spieltechnischen Details, wie Stimme, Atmung, Artikulation und Körper gearbeitet. Sebastian Kreutz, der das Projekt leitet, dazu: Ich lege besondere Aufmerksamkeit darauf, dass sich die Spieler nicht hinter der Rolle und eintrainierten Tönen verstecken sondern ihre ureigenste Persönlichkeit in das Spiel einbringen. Ganz sicher sieht man hier den einen oder anderen wie noch nie und Talente werden erneut sichtbar, wo man sie nicht vermutet hatte.

Vorgenommen haben sich Kreutz und sein Ensemble, dass bei Stückwerk III sowohl aus jungen, unbekannten, als auch aus erfahrenen Ötigheimer Spielern besteht Anouilhs Antigone. Antigone begräbt ihren Bruder, obwohl es verboten ist. Die Konsequenz, mit der sie handelt, weil sie überzeugt ist das Richtige zu tun, entfacht einen Kampf zwischen König Kreon und ihr. Basierend auf der 442 vor Christus erschienenen griechischen Tragödie des Dichters Sophokles thematisiert Jean Anouilhs 1942 geschriebene Antigone den Konflikt zwischen Gewissen und Gehorsam und stellt allen voran die Frage, wem wir uns verpflichtet fühlen sollten, unserem Gewissen oder dem Gesetz.

Karten sind ab sofort zu 12 € (freie Platzwahl) ausschließlich in der Geschäftsstelle der Volksschauspiele Ötigheim, Kirchstraße 5 erhältlich.