Badische Neueste Nachrichten, 14. November 2017

Wilde Hühner beim Squaredance

Stehender Applaus war nach mehr als zwei Stunden der verdiente Lohn für die weit über 100 jungen Akteure, die am Sonntagnachmittag in der Ötigheimer Mehrzweckhalle den Karneval der Tiere und Lieder präsentiert hatten. Die gelungene Zusammenarbeit zwischen dem Kinder- und Jugendballett sowie dem Kinderchor und dem Vokalensemble der Volksschauspiele Ötigheim zog die Besucher in der ausverkauften Halle in ihren Bann.

Den Auftakt machten die verschiedenen Ballettgruppen der Volksschauspiele unter der Leitung von Andrei Golescu und Julia Krug, die auch für die Choreografie und die Inszenierung des Nachmittags verantwortlich zeichneten. Der charmante Moderator Alexander Grünbacher ließ die Tiere einziehen und bald zeigten alle, was sie in den vergangenen Wochen und Monaten einstudiert hatten.

Da waren die starken Löwen, die auf der Bühne kaum zu bändigen waren und die wilden Hühner, die einen gelungenen Squaredance präsentierten. Deutlich ruhiger ließ es da die von Sabrina Mihajlov gespielte Schildkröte angehen, die langsam und gemächlich ihren Beitrag zum Karneval der Tiere beisteuerten. Bunte Schmetterlinge, stolze Elefanten, zahlreiche bunte Fische sowie zwei bezaubernde Vögel (Sophia Kölmel und Jule Sponar) rundeten das bunte Programm ab. Beschlossen wurde es von verschiedenen Fossilien, die einen Schwarzlichttanz präsentierten, und drei grazilen Schwänen. Für das große Finale gab es noch einmal einen großen Sonderapplaus, ehe die von Karl-Heinz Kellermann, Brigitte Reh und Hatay Yalcin mit viel Liebe zum Details geschminkten Tiere wieder hinter der Bühne verschwanden.

Der Karneval der Lieder im zweiten Teil des Programms begann mit The Hanging Tree aus dem Film Tribute von Panem. Hier hatte die musikalische Leiterin Maria Bagger ebenso wie bei vielen weiteren Stücken verschiedene Soloparts eingebaut, so dass die jungen Sängerinnen und Sänger ihre Qualitäten unter Beweis stellen durften. Begleitet wurden sie von einer aus Bernard Bagger (Klavier), Florian Hug (E-Gitarre), Michael Nold (Bass) und Johannes Tüg (Schlagzeug) bestehenden Band. Die beiden Moderatoren Sven Engel und Tobias Kleinhans führten die Besucher durch das Programm, das von Rocksongs wie Nothing Else Matters von Metallica bis hin zu A Little Jazz Mass von Bob Chilcott reichte. Hier wurden das Kyrie und das Gloria präsentiert.

Der Konzertchor erinnerte mit Brüderchen, komm tanz mit mir an das Kinderstück Die kleine Hexe, das 2015 und 2016 sehr erfolgreich auf der Ötigheimer Freilichtbühne aufgeführt wurde. Weihnachtlich wurde es mit der White Winter Hymnal, während Ich wollte nie erwachsen sein aus Peter Maffays Musical Tabaluga mit viel Applaus für die Solisten Anne Peter, Annabell Paparoni und Sarah Appel endete. Lucy Schindele bewies bei ihrem Auftritt in Do-Re-Mi aus The Sound Of Music Musicalqualitäten, bevor der begeisternde Nachmittag mit einem Disney Dazzle aus Die Schöne und das Biest sowie Arielle beschlossen wurde.

Nicht fehlen durfte eine Zugabe: Bei We are the world, we are the children präsentierten sich nochmal alle Darsteller gemeinsam auf der Bühne und freuten sich über ein hoch zufriedenes Publikum. (Stephan Friedrich)

zurück zum Pressespiegel