Badische Neueste Nachrichten, 1. Dezemberber 2017

Wiedersehen mit Mogli und William

Carl Zellers Operette Der Vogelhändler, das Schauspiel Der Name der Rose, Dschungelbuch – Das Musical, dazu die Festlichen Konzerte und drei Gastspielabende: Das ist der 112. Theatersommer auf Deutschlands größter Freilichtbühne in Ötigheim. Der Vorverkauf auf der Website des Theatervereins www.volksschauspiele.de beginnt am Dienstag, 5. Dezember. Unser Ticketteam steht bereits in den Startlöchern. Am 9. Januar beginnt dann auch der telefonische Vorverkauf, berichtete Marc Moll, Geschäftsstellenleiter der Volksschauspiele (VSÖ), bei der Pressekonferenz im Tellplatz-Casino. Alle rechtzeitig eingehenden Kartenwünsche würden noch vor den Festtagen ausgeliefert.
Mit unserem Spielplan 2018 bieten wir wieder einen gelungenen Programm-Mix aus Unterhaltung und Anspruch, versprach Paul Hug, Vorsitzender des künstlerischen Ausschusses. Beginnen wird die Sommersaison am 16. Juni mit der Premiere von Carl Zellers Operette Der Vogelhändler, die erstmals auf der Naturbühne zu erleben sein wird. Regie führt Manfred Straube. Das Theatervergnügen mit Hunderten von Mitwirkenden, Tanz und Live-Orchester biete einen Ohrwurm nach dem anderen und sei auch für die Volksschauspiel-Chöre eine Herausforderung, berichtete der musikalische Leiter, Ulrich Wagner. Die musikalischen Proben laufen schon auf Hochtouren. Die Chorpartie ist extrem umfangreich. Daher freuen uns über die Unterstützung durch den MGV 1863 Ötigheim, den Frauenchor BelleAmi und das Badischen Staatstheater. Die stets doppelt besetzten Solorollen übernähmen sieben junge Profi-Solisten, drei Sopranistinnen und vier Tenöre, sowie viele erfahrene Sängern aus den VSÖ-Reihen.
Eine furiose Kriminalgeschichte erwartet die Zuschauer ab 3. August: Der Franziskaner William von Baskerville reist in Der Name der Rose in geheimnisvoller Mission mit seinem Novizen Adson von Melk in ein oberitalienisches Benediktiner-Kloster und klärt dort die Morde an fünf Klosterbrüder auf. Regie bei der aktualisierten Wiederaufnahme von 2013 führt erneut Rebekka Stanzel.
Ab 7. Juli heißt es dann wie schon im Theatersommer 2017: Bühne frei fürs Dschungelbuch – Das Musical von Markus Weber mit der Musik von Michael Summ. Das Wiedersehen mit Mogli, Balu, Baghira, Shir Khan und Co. verspricht erneut zum großen Abenteuer zu werden – auch für die Nachwuchsgruppen der Volksschauspiele.
Dem Brexit trotzen Orchester und Kinderchor der Volksschauspiele sowie der Extrachor des Badischen Staatstheaters unter Leitung von Ulrich Wagner bei den Festlichen Konzerten am 20. und 21. Juli: Last Night of the Proms lautet das Motto. Nach dem Vorbild des weltberühmten Abschlusskonzertes der Londoner Promenadenkonzerte umfasst das Programm laut Wagner sowohl Stücke englischer Komponisten als auch Werke, die sich mit Großbritannien befassen. Mit von der Partie seien die Ballettgruppen der Volksschauspiele und renommierte Solisten wie die Sängerin Marisol Jimenez. Es gebe auch wieder ein großes Feuerwerk. Am 7. August präsentiert ORSOphilharmonic unter dem Motto Hooray for Hollywood eine Galanacht der Filmmusik. Tags darauf gastiert bei der Großen Schlager-Hitparade die Crème de la Crème des Schlagers. Bei ihrem traditionellen Ötigheim-Gastspiel vom 21. bis 23. August singen Marshall & Alexander Melodien aus aller Welt. (Ralf Joachim Kraft)

zurück zum Pressespiegel