Badisches Tagblatt, 16. November 2015

Theater wird zur Herzenssache

Ehrenurkunden, -nadeln und -medaillen aller Fasson regnete es am Samstagabend für langjährige, verdiente Mitglieder und Aktive der Volksschauspiele Ötigheim (VSÖ) beim Kameradschaftsabend des Theatervereins in der Mehrzweckhalle.

Die Jungakteure Sven Engel und Tobias Kleinhans moderierten den Ehrungsmarathon, den das VSÖ-Jugendorchester unter der Leitung von Tanja Maria Wagner mit Ausschnitten aus dem Konzert Sommernacht in Irland (wir berichteten) auflockerte. Einen Vorgeschmack auf die kommende Tellplatzsaison gab das VSÖ-Ballett mit der Tanzeinlage Too darn Hot aus dem Cole-Porter-Musical Kiss Me, Kate. Pfarrer Erich Penka, Vorsitzender der VSÖ, lobte die seit 110 Jahren in Ötigheim bestehende Spielergemeinschaft. Bürgermeister Frank Kiefer war begeistert von der positiven Stimmung im Saal, ließ aber auch seiner Trauer angesichts der schrecklichen Terroranschläge in Paris Raum. Lob für die VSÖ gab es zudem vom Bund Deutscher Amateurtheater: Unter 600 Theatern und 60 Freilichtbühnen sind die VSÖ ein Paradebeispiel für bürgerschaftliches Engagement, haben Theaterspiel zu ihrer Herzenssache gemacht. Den Jubilaren rief man zu: Ihre Leidenschaft ist das größte Kapital des Vereins.

Die höchste Auszeichnung des Abends erhielt die 85-jährige Leonie Nold. Aus den Händen des Landtagsabgeordneten Ernst Kopp (SPD) in seiner Funktion als Vizepräsident der Josef-Saier-Stiftung nahm sie die Josef-Saier-Medaille entgegen. Seit ihrem siebten Lebensjahr ist Nold den VSÖ treu. Als Aktive singt sie immer noch im großen Chor. Im Jahr 1937 startete sie auf dem Tellplatz als Tänzerin im Ballett. 32 Jahre lang agierte sie sich in der Schneiderei und verwaltete den gesamten Kostümfundus. Heute ist sie hinter den Kulissen der Freilichtbühne zuständig für die Garderobe der männlichen Hauptdarsteller und Solisten. Auf der Kleinen Bühne gehörte sie über 40 Jahre zusammen mit ihrem Mann zum Reinigungsteam. Seit 1982 ist sie in vielfältiger Form und in allen denkbaren Bereichen der gute Geist des Kammertheaters in der Kirchstraße.

Ehrungen des Bunds Deutscher Amateurtheater, der Josef-Saier-Stiftung, der Gemeinde Ötigheim sowie der Volksschauspiele erhielten für 70-jährige Aktivität: Vera Höfele, Wolfgang Höfele und Herbert Kölmel; für 60 Jahre: Heinz-Peter Löffler, Werner Sachsenmaier und Christel Wild; für ein halbes Jahrhundert: Claus Becker und Petra von Rotberg. Auszeichnungen der Gemeinde Ötigheim für 40-jährige VSÖ-Aktivität übergab Bürgermeister Frank Kiefer an: Gerold Baumstark, Hubert Kühn, Jutta Kühn, Rita Kühn und Jutta Kunzweiler. Nicht nur aktives Engagement zeichnet man im Telldorf aus. Auch langjährige Mitgliedschaft ist den VSÖ alle Ehre wert. Seit 70 Jahren sind Gertrud Göhringer, Lena Hornung, Annemarie Kalkbrenner, Lenchen Kühn, Maria Kühn, Rosemarie Kühn, Alfons Rieger, Egon Speck, Else Weingärtner und Angela Wild im Verein. Elfriede Kölmel und Claudia Körner sind seit 60 Jahren Mitglieder. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Hildegard Hammer, Irma Hauptmann, Bernd Kalkbrenner, Christina Kalkbrenner, Werner Kalkbrenner, Helmut Kölmel und Petra von Rotberg zu Ehrenmitgliedern ernannt. Seit 40 Jahren gehören Nikolaj Brucker, Heidrun Burkart, Werner Happold, Jürgen Kohm, Armin Kölmel, Thomas Kölmel, Rita Kühn, Birgit Nold, Klaus Oberle, Martin Oberle, Tilo Schlotter, Doris Unser, Bernd Weingärtner und Nicole Zitzelsberger den VSÖ an. Für ein Vierteljahrhundert Mitgliedschaft würdigten die VSÖ: Simon Baumstark, Alexandra Bloedt, Monika Blum, Gudrun Bohe, Christina Heck, Waltraud Gericke, Rolf Glatt, Christa Kiefer, Steffen Kleinkopf, Franziska Klippstein, Karin Kohm, Klaus Kölmel, Manfred Kraft, Gerda Kühn, Rudolf Kühn, Verena Kühn, Volker Kühn, Günter Leib, Inge Leib, Armin Leistenschneider, Elisabeth Lichter, Harry Lichter, Marina Ludwig, Karola Mauterer, Olivia Mauterer, Saskia Methner, Svenja Methner, Lisa Nowitzki-Kleinkopf, Dagmar Oberle, Matthias Okeli, Sarah Otterbach, Michael Rauch, Heiko Rup, André Stanula, Nadine Weinstein und Martin Wild.

Erstmals vergab der Bund Deutscher Amateurtheater eine Dankesurkunde für die Durchführung der Tagung des Verbands Deutscher Freilichtbühnen aus den südlichen Bundesländern sowie des Jugendcamps. Diese ging an Werner Sachsenmaier, Sven Engel und Johannes Tüg. (Manuela Behrendt)

zurück zum Pressespiegel