Badisches Tagblatt, 16. Mai 2019

Taktstockwechsel bei den Volksschauspielen

Die Volksschauspiele Ötigheim haben einen neuen musikalischen Leiter: Der Dirigent Markus Bieringer tritt die Nachfolge von Ulrich Wagner an, der sein Engagement bei den Volksschauspielen mit dem Ende des Theatersommers 2018 beendet hatte (wir berichteten).

Der 1980 im Saarland geborene Markus Bieringer, der in Ettlingen wohnt, ist in der Region schon lange daheim. 2000 begann er an der Musikhochschule Karlsruhe sein Studium der Schulmusik und der Orgel, ein Kapellmeisterstudium und eine Ausbildung zum Kirchenmusiker in Rottenburg schlossen sich an. Sein Lehrer an der Musikhochschule Karlsruhe war unter anderen sein Vorgänger bei den Volksschauspielen, Ulrich Wagner.Sein bisheriger Werdegang erlaubte dem Dirigenten und Musiker, in vielen Gattungen von der reinen Instrumentalmusik über Oper und Operette bis zum Musical Erfahrungen zu sammeln, wie er im BT-Gespräch berichtet. Ab 2005 war er am Staatstheater Karlsruhe als Assistent des Chordirektors tätig. 2007 führte sein Weg ans Hessische Staatstheater Wiesbaden als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung. Dort leitete er zum Beispiel Vorstellungen von Opern und Musicals, die auch schon in Ötigheim erklungen sind wie Mozarts Zauberflöte oder My Fair Lady. 2009 bis 2012 kehrte der Dirigent als zweiter Kapellmeister ans Badische Staatstheater zurück. Ein weiteres Engagement führte ihn als ersten Kapellmeister und stellvertretenden Generalmusikdirektor ans Pfalztheater Kaiserslautern. Als Kirchenmusiker ist Bieringer für die katholische Seelsorgeeinheit in Ettlingen tätig, als Musiklehrer unterrichtet er an einer Schule in Calmbach. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.Was Markus Bieringer in seinem Erfahrungsschatz noch fehlt, sind Open-Air-Veranstaltungen. Auf die Freilichtbühne und das tolle Ambiente freut er sich deshalb sehr, auch auf die Zusammenarbeit mit den vielen Ehrenamtlichen und auf das große Publikum. Denn die Tribüne umfasst immerhin rund 4000 Sitzplätze.Der vakante Posten als musikalischer Leiter war laut Markus Wild-Schauber vom Ausschuss Künstlerische Leitung der Volksschauspiele heiß begehrt: Wir haben viele sehr qualifizierte Bewerbungen erhalten. Drei Interessenten durften vordirigieren. Denn die Verantwortlichen wollen, dass sich ehrenamtliche Sänger und Musiker mit dem neuen Chef am Pult wohlfühlen.In dieser Saison hat bei Münchhausen die musikalische Leitung noch einmal der langjährige Ötigheimer Musikchef Matthias Hammerschmitt inne, der Vorgänger Wagners. Er hat auch die Choreinstudierung übernommen. Die Leitung der Festlichen Konzerte liegt in den Händen von Karl Albert Geyer, ehemals Kapellmeister bei der Philharmonie Baden-Baden. Das Kinderstück Der Gestiefelte Kater“ wird musikalisch von Maria Bagger betreut.Zu Bieringers Hauptaufgaben gehören nun zunächst einmal die Vorplanungen für die Spielzeit 2020, wenn unter anderem Wilhelm Tell mit viel Musik und Gesang inszeniert wird.Langfristig geht es auch darum, Nachwuchs für Chor und Orchester der Volksschauspiele zu gewinnen. Weil engagierte junge Erwachsene nicht selten auswärts studieren, gebe es hier eine Lücke. (Sebastian Linkenheil)

zurück zum Pressespiegel