Badisches Tagblatt, 7. Oktober 2015

Sommertheater im Herbstcamp

Die Saison ist überall zu Ende, jetzt gibt es Zeit für interne Arbeiten: Am Wochenende treffen sich mehr als 100 Repräsentanten des Verbands Deutscher Freilichtbühnen aus den südlichen Bundesländern in Ötigheim. Neben Baden-Württembergern sind auch Vertreter aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern vor Ort. Die Volksschauspiele sind seit zwölf Jahren Mitglied im Verband und in diesem Jahr Ausrichter des informativen Treffens, wie der Geschäftsführende Vorstand Werner Sachsenmaier gestern erklärte.

Vor kurzem waren schon 85 Jugendliche beim Jugendcamp des Verbands in Ötigheim, um sich in relevanten Disziplinen wie der Spracherziehung weiterzubilden. Jetzt kommen rund 60 Teilnehmer in das Telldorf zu Workshops, die in den Bereichen Bühnenbau, Musical-Tanz und Sprachtechnik Neues vermitteln wollen. Der Technische Leiter der Ötigheimer Volksschauspiele, Michael Lerner, informiert zusammen mit Bühnenbildnerin Bettina Scholzen über Vorschriften beim Bühnenbau und teilt seine wertvollen Erfahrungen mit der großdimensionierten Ötigheimer Freilichtbühne mit. Ballettmeisterin Julia Krug gibt Fortbildungskurse im Tanz mit Schwerpunkt auf der Sparte Musical. In den Sprachkursen geht es um Sprechtechnik, Körpersprache, Artikulation und Atmung.

Auch Verwaltungsfragen stehen an: Etwa 50 Vertreter der Vorstände aller beteiligten Freilichtbühnen reisen nicht nur zur Jahreshauptversammlung des Verbands an, sondern hören hier auch Referate über Versicherungs- und Bühnenrecht – auch die ehrenamtlichen Bühnen bleiben von kniffligen Verwaltungshürden nicht verschont.

Für die Organisation der Jahrestagung hat die Volksschauspiel-Verwaltung einen großen Mitarbeiterstab eingesetzt. Für die Verpflegung der Gäste ist die bewährte und durch ihre Erfahrung mit bis zu 4000 Zuschauern pro Aufführung gestählte Ötigheimer Mannschaft im Einsatz. (sr)

zurück zum Pressespiegel