Badische Neueste Nachrichten, 24. Juni 2019

Saier Stiftung wächst und wächst

Über einen stetig steigenden Zuspruch und deutlich mehr Mitglieder als in den Vorjahren freut sich die Josef-Saier-Stiftung. Dies sagte Präsident Jürgen Bäuerle bei einem Empfang am Samstag bei den Ötigheimer Volksschauspielen. Diese wurden von der Josef-Saier-Stiftung im vergangenen Jahr unter anderem mit einem Zuschuss von 25 000 Euro für eine neue Beschallungsanlage und einer Spende von 3 000 Euro für die Jugendarbeit unterstützt. Möglich ist dies nur, weil wir sehr engagierte Mitglieder haben, so Jürgen Bäuerle. Einer dieser Mitglieder ist Peter Götz. Der ehemalige Rastatter Bundestagsabgeordnete wurde von Jürgen Bäuerle ebenso wie Hannelore Heid aus Ötigheim für 25-jährige Mitgliedschaft in der Josef-Saier-Stiftung geehrt. Sie tragen ebenso wie alle anderen über 150 Mitglieder dazu bei, das Lebenswerk des Gründers der Volksschauspiele, Pfarrer Josef Saier, zu erhalten und den Idealismus der Spielergemeinschaft in die Zukunft zu tragen.
Am Rande des Empfangs stellte Ötigheims Bürgermeister Frank Kiefer eine Aktion vor, die in einem Jahr abgeschlossen sein soll. Denn zum 110-jährigen Bühnenjubiläum des Wilhelm Tell in Ötigheim im kommenden Jahr soll zur Premiere am 20. Juni 2020 ein großes Denkmal enthüllt werden. Es ist der weltweit bekannten Tellstatur von Altdorf in der Schweiz nachempfunden. Das Standbild zeigt Wilhelm Tell mit geschulterter Armbrust begleitet von seinem Sohn Walter. Die Kosten für das Monument in Höhe von rund 60 000 Euro sollen durch Spenden aufgebracht werden. (Stephan Friedrich)

zurück zum Pressespiegel