Badische Neueste Nachrichten, 9. Juni 2018

Mit vielen Grüßen an die Queen

In seiner letzten Saison als musikalischer Leiter der Ötigheimer Volksschauspiele will Ulrich Wagner bei den beiden festlichen Konzerten noch einmal alle Register ziehen. Unter dem Motto Last Night will man auf der Freilichtbühne an die großen Erfolge der Last Night of the Proms in London anschließen und mit etwas Augenzwinkern dem Brexit trotzen: Wehende Union Jacks sind am 20. und 21. Juli ebenso zugelassen wie ausgelassene Stimmung und Besucher, die aus schmetternden Kehlen unter anderem bei Thomas Arnes Rule, Britannia! und Edwards Elgars Marsch Land of Hope and Glory aus Pomp and Circumstance kräftig mitsingen.

Zuvor wird den Besuchern ein buntes Programm geboten, an dem natürlich auch die verschiedenen Ballettgruppen der Volksschauspiele unter der Leitung von Andrei Golescu und Julia Krug mitwirken werden. Nicht fehlen darf traditionell das Abschlussfeuerwerk von Pyrotechniker Michael Lerner.

Die festlichen Konzerte mit dem Orchester der Volksschauspiele und dem Extrachor des Badischen Staatstheaters Karlsruhe unter der Leitung von Ulrich Wagner spannen den Bogen von der barocken Klangpracht eines Georg Friedrich Händel über Werke der Romantik von Delius, Flotow, Verdi und Wagner bis hin zu Ausschnitten aus Elton Johns und Tim Rices Broadway Erfolg König der Löwen. Mit dabei sind zudem Ausschnitte aus Frederick Loewes 1912 uraufgeführtem Musical My Fair Lady und Cole Porters Kiss me, Kate.

Neben dem Extrachor des Badischen Staatstheaters Karlsruhe freut sich Ulrich Wagner mit Marysol Ximénez-Carrillo eine Solistin begrüßen zu dürfen, die bei den Volksschauspielen in „Kiss me, Kate“ auf Anhieb zum Publikumsliebling wurde. Erstmals zu Gast auf der Ötigheimer Naturbühne ist dagegen der Tenor Eleazar Rodriguez. sb

zurück zum Pressespiegel