Badische Neueste Nachrichten, 30. November 2017

Ins Theater mit der KVV

Gute Nachrichten für alle staugeplagten Volksschauspielfans: Künftig lässt sich zum Theatervergnügen bequem mit der Eintrittskarte fahren, und zwar ohne zusätzliche Kosten. Möglich macht das eine Kooperation mit dem Karlsruher Verkehrs-Verbund (KVV), die garantiert, dass die Eintrittskarten zu den Veranstaltungen der Volksschauspiele die Gratis-Fahrt zum Veranstaltungsort mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln des KVV beinhalten.
Das Ticket gilt am Veranstaltungstag als Fahrtberechtigung nach Ötigheim für eine Hin- und Rückfahrt im kompletten Verbundgebiet des KVV, berichtete KVV-Prokurist Benjamin Bock auf der Pressekonferenz zum Vorverkaufsstart für den Theatersommer 2018 (siehe separaten Bericht hierzu).
Uns war recht rasch klar, dass wir uns als Partner der Volksschauspiele engagieren wollen, und kamen gar nicht umhin, ein attraktives Paket zu schnüren, berichtete Bock, dass sich die Kooperation nicht auf das Kombiticket beschränkt, sondern auch diverse Marketing-Maßnahmen umfasst. Wir werben in unseren Magazinen und auch auf Stadtbahnen für die Volksschauspiele. Landrat Jürgen Bäuerle, zugleich Präsident der Josef-Saier-Stiftung, berichtete, dass seit geraumer Zeit überlegt wurde, wie bei den Großveranstaltungen in Ötigheim der Verkehrsfluss optimiert und der öffentliche Personennahverkehr eingebunden werden könnte. Deshalb haben wir uns an den KVV gewandt, viele Gespräche geführt, am 1. Februar 2017 den Durchbruch erzielt und mit dem Verkehrsverbund vereinbart, dass ab 2018 das KVV-Kombiticket eingeführt wird.
Das Mobilitätsangebot passe ausgezeichnet zu den Volksschauspielen. Die Theaterbesucher könnten nun via ÖPNV stressfrei und ohne zusätzliche Kosten anreisen. Bürgermeister Frank Kiefer, zugleich stellvertretender VSÖ-Vorsitzender, machte deutlich, dass mit diesem wunderbaren Angebot ein seit vielen Jahren bestehender und sowohl von den Gästen als auch von den Volksschauspielen vielfach geäußerter Herzenswunsch erfüllt werde. Der Bedarf an einem ÖPNV-Angebot sei auch in einer groß angelegten VSÖ-Zuschauerbefragung deutlich zum Ausdruck gekommen. Wir hoffen, dass sich an den Aufführungstagen auch die Verkehrs- und Parkplatzsituation dadurch merklich verbessert, so Kiefer. (Ralf Joachim Kraft)

zurück zum Pressespiegel