Sinsheim lokal, 14. Juni 2015

Grandiose Inszenierung

Ein Erlebnis, das selbst mir die Augen schwitzen ließ. Eine hervorragende Leistung der Schauspieler, des Regisseurs, der Bühnenbildner, ja des gesamten Organisations-Teams. Ich habe schon einige Passions-Inzenierungen gesehen, das heute war die absolute Krönung.

27 Seniorinnen und Senioren auch aus Sinsheim machten sich mit dem Bus auf den Weg nach Ötigheim, die Passion war angesagt. Schulfest hier, Feuerwehrfest da, warum nicht Volkschauspiele in Ötigheim als Alternative und Senior bin ich auch, also mitgefahren – geistliche Gedanken tun eh gut, ich sollte es nicht bereuen. Zunächst traf man so manchen Bekannten aus der Szene, was natürlich auch zu erwarten war. Diese Vorstellung, auch eine Art Premiere, wurde vom Alten und Seniorenwerk der Erzdiözese in Freiburg organisiert und somit auch mit einem Rabatt bei den Eintrittspreisen belegt – noch ein Positivum. Wir waren recht zeitig vor Ort und das war gut so, der kleine Regenschauer war vor dem Beginn der Spiele, so wurden die Schauspieler nicht nass und die 4000 Senioren hatten Gelegenheit noch einen kleinen Snack einzunehmen, 3 1/2 Stunden sollte es dauern wohl mit einer Pause.

Zur Passion: bis ins Detail hatte man sich bei der Inszenierung Gedanken gemacht – die Versuchung – man hat den Gehörnten einfach mitspielen lassen, die intriganten Spielchen Luzifers, spitzenmässig dargestellt, den Geißenfuß als Absatzerhöhung, kleine, rollenunterstreichende Requisite – schon klasse. Was soll ich mich weiter auslassen, hier sind Bilder, die mehr als Worte sagen, noch besser ist, selbst nach Ötigheim fahren, selber ansehen. Noch zu erwähnen wäre… lang anhaltender Beifall und auf neudeutsch Standing ovations waren  ausser Frage!

zurück zum Pressespiegel