04.12.2019

VVK-Start für 114. Theatersommer

Friedrich Schillers Schauspiel Wilhelm Tell, das Familienmusical Der Zauberer von Oz, dazu die Festlichen Konzerte und neun Gastspielabende – das ist der Theatersommer 2020 auf Deutschlands größter Freilichtbühne. Ich freue mich sehr auf den Theatersommer 2020 – ganz besonders auf unser Jubiläum ‚110 Jahre Wilhelm Tell‘. 1910 wurde Friedrich Schillers Freiheitsdrama erstmals auf unserer Bühne aufgeführt und machte Ötigheim mit einem Schlag bekannt. Das Schauspiel hat daher eine ganz besondere Bedeutung für uns, so Paul Hug, Vorsitzender der Künstlerischen Leitung. Der Vorverkauf auf www.volksschauspiele.de beginnt am Montag, 9. Dezember 2019. Unser Ticketteam steht bereits in den Startlöchern, wir freuen uns auf zahlreiche Bestellungen, so Marc Moll, Geschäftsstellenleiter der Volksschauspiele. Alle rechtzeitig eingehenden Kartenwünsche werden noch vor den Festtagen bearbeitet und ausgeliefert.

Jubiläumsinszenierung für Friedrich Schillers Wilhelm Tell

Beginnen wird die Sommersaison der Volksschauspiele 2020 am 20. Juni mit der Premiere von Schillers Wilhelm Tell. Inszenieren wird Frank Strobel, ehemals Prorektor und Professor am Institut für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und langjähriger Vorsitzender der Ständigen Konferenz Schauspielausbildung. Auf Deutschlands größter Freilichtbühne führt er erstmals Regie. Paul Hug begeistert: ‘Wilhelm Tell‘ ist prädestiniert für Ötigheim: Es gibt viele hervorragende Rollen, große Massenszenen, es gibt Chöre, Ballettauftritte, beim Almabtrieb Ziegen und Kühe und natürlich viele Einsätze für unsere Reiterei. Und: Unser ‚Tellplatz‘ bietet die entsprechenden Spielorte: Wir haben den Vierwaldstätter See, das Rütli, eine imposante Bergwelt, die Hohle Gasse – und selbst die 80 Schritte Entfernung die der Apfelschuss fordert, können wir bieten!. Die Rolle des Wilhelm Tell legen die Volksschauspiele in professionelle Hände: Doppelt besetzt geben die beiden Berufsschauspieler Stefan Roschy und Christian Sunkel 2020 ihr Ötigheim Debüt.

Feierliche Enthüllung des Telldenkmals

Bildlich manifestiert sich das Bühnenjubiläum in der Enthüllung des über zwei Meter hohen Telldenkmals, das zur Spielzeiteröffnung am 20. Juni feierlich vor dem Eingangsbereich der Freilichtbühne enthüllt wird. Es handelt sich hierbei um eine modifizierte Replik der auf dem Altdorfer Rathausplatz platzierten Bronzestatue des Schweizer Bildhauers Richard Kissling. Die Kosten für das Monument, das in der Dresdner Kunstgießerei Ihle gefertigt wird, sollen ausschließlich durch Spenden aufgebracht werden. Markus Wild-Schauber, Mitglied der Künstlerischen Leitung und bei den Volksschauspielen federführend für das Projekt verantwortlich: Tell kann Mut machen, unerschrocken für die Freiheit und Würde des Menschen einzustehen. Er kann uns Beispiel geben, wo nötig die persönliche Komfortzone zu verlassen und uns für die Gemeinschaft einzusetzen. Das entspricht dem Wertefundament der Volksschauspiele. So gibt das Denkmal Orientierung für die Zukunft und erinnert gleichzeitig an die Mütter und Väter der Volksschauspiele, die den Verein aufgebaut und – oft unter großen Mühen – durch die Zeit getragen haben.

Familienmusical „Der Zauberer von Oz“

Für alle jungen und junggebliebenen Volksschauspielfans ist im Theatersommer 2020 an vier Terminen L. Frank Baums Musical Der Zauberer von Oz zu sehen. Die Premiere findet am 11. Juli statt, Regie führt Torsten Krug, der bereits 2019 mit Der gestiefelte Kater eine beeindruckende Visitenkarte abgeliefert hat. Das Musical um die junge Dorothy und ihre abenteuerliche Reise ins magische Land Oz bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für das Ensemble – Ballett, Kinderchor und großes Ensemble werden hier zu sehen sein, so Paul Hug. Bekannt wurde Der Zauberer von Oz vorrangig durch den gleichnamigen Film mit der Schauspielerin Judy Garland in der Hauptrolle. Mit der Originalversion des Liedes ‚Somewhere Over The Rainbow‘, welches natürlich auch bei uns zu hören sein wird, ergänzt Paul Hug.

Die Festlichen Konzerte erstmals unter dem Dirigat von Markus Bieringer

Freunde Klassischer Musik dürfen sich bei den Festlichen Konzerten am 31. Juli und 1. August 2020 auf das Motto „Oper trifft Hollywood“ freuen. Arien und Chöre aus italienischen Opern stehen ebenso auf dem Programm wie berühmte Leinwandmelodien. Am Pult wird erstmals der neue Musikalische Leiter der Volksschauspiele Markus Bieringer zu erleben sein. Ein junger, erfahrener Musiker, der durch seine umfangreiche Ausbildung und Erfahrungen aus anderen Häusern prädestiniert für diese Aufgabe ist. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit, so KL-Vorsitzender Paul Hug. Kino für die Ohren unter freiem Himmel, mit den Chören und den Ballettgruppen der Volksschauspiele, renommierten Solisten und einem großen Feuerwerk.

Sieben Gastspielprogramme im August

Neuigkeiten gibt es im Bereich Gastspiele zu vermelden: Hier haben die Volksschauspiele mit dem Artist Relations Manager, Talent Buyer und Konzertbooker Stefan Lohmann eine langfristige Zusammenarbeit beschlossen. Lohmann kümmert sich künftig um das Booking der Gastspielkonzerte innerhalb des Theatersommers. Marc Moll: Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit – in unserem Gastspielprogramm 2020 schlägt sich diese bereits in bekannten Namen nieder. Neben dem Elektropop-Duo „Glasperlenspiel” (18.8.) werden auch die „Bootleg Beatles” (16.8.), die Stimme des deutschsprachigen Chansons Annett Louisan (14.8.), Singer-Songwriter Gregor Meyle (19.8.), Rock’n’Roll-Legende Peter Kraus (15.8.) und Schlagerqueen Beatrice Egli (20.8.) in Ötigheim für Stimmung sorgen. Ergänzt wird das Gastspieltableau durch „Marshall & Alexander“, die von 25. bis 27. August unter dem Motto „Wir sagen Dankeschön und Adieu“ ihre Abschiedskonzerte geben werden.

Online-Vorverkauf beginnt am 9. Dezember 2019

Tickets für die Spielzeit 2020 gibt es online auf www.volksschauspiele.de ab 9. Dezember 2019. Der telefonische Kartenvorverkauf startet dann im neuen Jahr ab dem 8. Januar unter Telefon (07222) 968790.

zurück zu den Pressemitteilungen