27.07.2015

Vorverkauf für die kleine bühne startet

Bei den Volksschauspielen Ötigheim beginnt am Montag, 3. August 2015 der Vorverkauf für den Theaterwinter auf der kleinen bühne. Auf dem Spielplan stehen gleich drei Neuinszenierungen: Viele groteske Figuren aus Loriots Dramatischen Werken sind in Das Beste von Loriot zu erleben. Der Schüler Gerber von Felix Mitterer begibt sich auf die Identitätssuche in der Jugend und das Criminal Max und die Käsebande entführt in das Königreich Käsien. Komplettiert wird das Winterprogramm durch das Gastspiel des Figurentheater Raphael Mürle. Karten sind in der Geschäftsstelle der Volksschauspiele sowie telefonisch unter (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.de erhältlich.

Den Anfang macht am 6. November 2015 Das Beste von Loriot. Nach zehn Jahren Abstinenz heißt es auf der kleinen bühne nach 1995 und 2005 erneut Bühne frei für die Familie Hoppenstedt, für Herrn Müller-Lüdenscheid und viele andere groteske Figuren aus Loriots Dramatischen Werken.

Ab 29. Januar 2016 steht dann Der Schüler Gerber auf dem Programm des Zimmertheaters in der Ötigheimer Kirchstraße. Der Stoff, 1929 unter dem Eindruck von zehn Schülerselbstmorden von Friedrich Torberg als Roman verfasst, ist in einer Dramatisierung von Felix Mitterer bei den Volksschauspielen zu erleben. Im Zentrum des Schauspiels steht der Schüler Kurt Gerber, der den Kampf gegen seinen übermächtigen Mathematiklehrer Professor Kupfer aufnimmt.

Für alle Menschen ab sechs Jahren zeigen die Volksschauspiele ab 5. März 2016 Peter Schindlers Criminal Max und die Käsebande, in dem sich Max und seine Bande mit den Käsern des Königreichs Käsien verbünden um den Einheitskäse zu verhindern.

Abschluss des Theaterwinters dann am 18. und 19. März 2016 mit dem Gastspiel des Figurentheater Raphael Mürle, das mit seinem Programm Cocktails in der kleinen bühne der Volksschauspiele Station macht. Das Puppentheater präsentiert skurrile Gestalten, die in einer Bar aufeinandertreffen

Karten für den Theaterwinter sind ab 3. August unter Telefon (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.de erhältlich.

zurück zu den Pressemitteilungen