12.06.2022

Theatersommer in Ötigheim beginnt

Die Jubiläumsinszenierung von Friedrich Schillers Schauspiel Wilhelm Tell, die Wiederaufnahmen des Familienstücks „Max und Moritz“ und des Musicals Der kleine Horrorladen, die Festlichen Konzerte und acht Gastspielabende – das ist der Theatersommer 2022 auf Deutschlands größter Freilichtbühne, der am 18. Juni mit der Premiere von Friedrich Schillers Wilhelm Tell beginnt. Maximilian Tüg, Geschäftsführender Vorstand des Theatervereins: Das wird eine ganz besonders Saison für uns: Zwei Jahre haben wir darauf gewartet, unsere Bühne in Schillers ‚Tell‘ wieder mit ganz großen Bildern bespielen zu dürfen. Am kommenden Samstag ist es nun endlich soweit und wir sind voller Vorfreude. Karten für alle Vorstellungen des Theatersommers gibt es unter Telefon (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.  

Den Anfang im Theatersommer 2022 macht Friedrich Schillers Wilhelm Tell. Regisseur Frank Strobel: Der Tell hat einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der Volksschauspiele, ich fühle mich dieser Tradition sehr verpflichtet, berücksichtige aber trotzdem, dass die Welt sich inzwischen weitergedreht hat. Nicht fehlen dürfen natürlich große Massenszenen, Chöre, Ballettauftritte, beim Almabtrieb Ziegen und Kühe und viele Einsätze für die Volksschauspiel-Reiterei. Die Zuschauer erwartet eine opulente Inszenierung. Ein Schauspiel vom Zusammenhalt der Gesellschaft, von Freiheitsliebe, Leidenschaft und Mut – im viel gerühmten Ötigheimer Breitwandformat! Bildlich hat sich die spezielle Beziehung der Volksschauspiele zum schweizer Nationalhelden bereits am 3. Juni manifestiert: Ministerpräsident Winfried Kretschmann enthüllte an diesem Tag ein über zwei Meter hohes Telldenkmal, eine modifizierte Replik der auf dem Altdorfer Rathausplatz platzierten Bronzestatue des Bildhauers Richard Kissling, die nun vor den Toren der Freilichtbühne ihren Platz gefunden hat und auch im Rahmen des Besuches einer Aufführung betrachtet werden kann.

Am Sonntag, 19. Juni findet um 10.00 Uhr der traditionelle Gottesdienst zur Eröffnung der Spielsaison auf der Freilichtbühne statt. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Jugendorchester der Volksschauspiele umrahmt (Dirigent: Kilian Ziegler).

Weiterhin haben die Volksschauspiele zwei Wiederaufnahmen im Programm: Stefan Haufes vielgelobte Inszenierung des Musicals Der kleine Horroladen (Premiere:  29. Juli 2022) und das Familienstück Max und Moritz (Regie: Torsten Krug, Premiere: 8. Juli 2022). Maximilian Tüg: Beide Stücke hatten wir bereits in unserem pandemiekonformen Spielplan 2021 mit großem Erfolg im Programm. Da hier das Zuschauervolumen stark reduziert war, möchten wir den Horrorladen wie die Lausbuben 2022 nochmals einem größeren Kreis vorstellen.

Die Festlichen Konzerte unter dem Motto Oper trifft Hollywood unter der Leitung von Markus Bieringer am 22. und 23. Juli ergänzen die Eigenproduktionen des Theatervereins 2022.

Im August werden dann die ursprünglich für 2020 geplanten Gastkonzerte von den Bootleg Beatles (17. August 2022), dem Elektropop-Duo Glasperlenspiel (18. August 2022), Schlagerstar Beatrice Egli (19. August 2022), Rock’n’Roll-Legende Peter Kraus(20. August 2022) und Marshall & Alexander (23. bis 25. August 2022) stattfinden. Neu im Gastspielreigen dazu gekommen: Das Benefizkonzert des SAP-Sinfonieorchesters (3. August) zu Gunsten der Volksschauspiele mit einem Crossoverprogramm unter dem Titel Very British.

zurück zu den Pressemitteilungen