22.10.2022

Programm für Theatersommer 2023 steht fest

Die Volksschauspiele Ötigheim haben das Programm ihrer neuen Saison vorgestellt: Im Zentrum des Theatersommers 2023 wird die musikalische Räuberpistole Das Wirtshaus im Spessart stehen. Das Stück lässt sich sehr gut auf unserer weitläufigen Bühne umsetzen und gibt uns die Möglichkeit unsere verschiedenen Abteilungen gut einzubinden, so Maximilian Tüg, Geschäftsführender Vorstand der Volksschauspiele. Weitere Neuinszenierung des Theatersommers: Das Musical Der Zauberer von Oz, das bereits für die Saison 2020 vorgesehen war. Komplettiert wird die Saison 2023 mit der Wiederaufnahme von Curt Götz‘ Komödie Das Haus in Montevideo, den Festlichen Konzerten und verschiedenen Gastspielen. Hier sind wir noch in Verhandlung, so Maximilian Tüg.  Der Vorverkauf für die Saison 2023 wird voraussichtlich Anfang Dezember 2022 auf www.volksschauspiele.de beginnen.

Den Anfang der Spielzeit 2023 macht Das Wirtshaus im Spessart, das am Samstag, 17. Juni 2023 die Saison auf der Naturbühne eröffnet. Die Novelle von Wilhelm Hauff erlangte durch die Verfilmung mit Liselotte Pulver in den Fünfzigerjahren bundesweite Bekanntheit. In Ötigheim wird die rasante Räuberpistole samt Entführung einer Komtess, Intrigen, Verwechslungen, entzückender Liebesgeschichte und viel Musik in einer Inszenierung von Stefan Haufe zu sehen sein. Haufe ist Künstlerischer Betriebsdirektor der Volksschauspiele und auch als Regisseur in Ötigheim kein Unbekannter mehr, zuletzt inszenierte er das Musical Der kleine Horrorladen auf Deutschlands größter Freilichtbühne. Die Vorfreude auf Das Wirtshaus im Spessart ist bereits groß: Nach den schwierigen Jahren der Corona-Pandemie, und der Besinnung auf unser Traditionsstück ‚Wilhelm Tell‘, wollen wir mit dem Wirtshaus im Spessart wieder an die Musiktheatertradition anknüpfen, die genau dieses Werk vor 25 Jahren in Ötigheim begründet hat. Damals markierte dieses Stück in der Inszenierung von Gerhard Franz Brucker den Start einer Reihe großer Musiktheaterinszenierungen wie ‚My Fair Lady‘, ‚Anatevka‘, ‚Im Weißen Rössl‘, u.v.a. mit denen sich vor allem der im letzten Jahr verstorbene Regisseur Manfred Straube in Ötigheim ein Denkmal setzte, begründet Haufe die Stückauswahl.

Am Sonntag, 18. Juni 2023 folgt dann die Wiederaufnahme von Curt Goetz‘ Komödie Das Haus in Montevideo. Das Schauspiel um den tugendreichen Professor Nägler, seine zwölf Kinder, eine verstoßene Schwester und eine vermeintlich unmoralische Erbschaft war bereits 2021 in der Inszenierung von Matthias Götz auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu sehen. Da damals auf Grund der reduzierten Zuschauerzahl viele Kartenwünsche unerfüllt blieben, haben wir beschlossen, das Schauspiel nochmals in unseren Spielplan aufzunehmen, so Maximilian Tüg.

Für alle jungen Volksschauspielfans ab 6 Jahren haben die Volksschauspiele Der Zauberer von Oz in den Spielplan mit aufgenommen. Das Musical um das Mädchen Dorothy, ihre Freunde Vogelscheuche, Blechmann und Löwe und ihren Sehnsuchtsorts irgendwo über dem Regenbogen wird ab 8. Juli 2023 auf der Freilichtbühne gezeigt. Regisseur Torsten Krug inszeniert mit Kinderchor, Ballett und großem Ensemble.

Die Festlichen Konzerte am 21. und 22. Juli 2023 ergänzen die Eigenproduktionen des Theatervereins.

zurück zu den Pressemitteilungen