16.06.2021

Kultmusical um fleischfressende Pflanze

Wer kennt sie nicht, die fleischfressende Pflanze Audrey II, die nach der Weltherrschaft strebt? Ab 18. Juni 2021 ist sie in Der kleine Horrorladen auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Eine Musicalkomödie mit schrulligen Charakteren und schrägen Typen, Musik im Stil der 60er Jahre, und einer gehörigen Prise schwarzen Humors. Die Inszenierung übernimmt Stefan Haufe, die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Markus Bieringer.

Die Skid Row, in einer Vorstadt von Los Angeles gelegen, zählt nicht gerade zu den beliebtesten Wohngegenden. Obdachlosigkeit und Armut prägen das Straßenbild. Auch Mr. Mushniks Blumenladen vegetiert vor sich hin. Die Kunden bleiben aus, die Blumen verwelken. Dem Angestellten Seymour und seiner Kollegin Audrey droht der Absturz in die Arbeitslosigkeit. Doch in allerletzter Minute erinnert sich Seymour an das ungewöhnlich aussehende Pflänzchen, welches er einem alten Chinesen abkaufte. Er stellt die unbekannte, exotische Pflanze ins Schaufenster. Und voilá der Arbeitsplatz ist gerettet. Die seltene Pflanze wird sehr schnell größer, sorgt für Aufsehen in den Medien, lockt neugierige Kunden an. Audrey Zwo, wie Seymour die Pflanze nach seiner angebeteten Kollegin benannt hat, gedeiht prächtig und wird zum Kundenmagnet. Der Laden brummt. Und endlich wird auch Floristin Audrey auf den verliebten Seymour aufmerksam. Alles scheint gut. Doch der Erfolg hat seinen Preis, denn die Pflanze gibt sich nicht mit Wasser und Dünger zufrieden, sondern verlangt menschliches Blut. Schnell wächst Seymour die ganze Sache über den Kopf, denn aus der anfänglich kleinen Topfpflanze wird rasch ein gefräßiges Ungetüm, das bald sein erstes Opfer fordert…

Neben der Premiere am 18. Juni ist Der kleine Horrorladen auch am 19., 25. und 26. Juni sowie am 2., 3., 9., 10., 30. und 31. Juli 2021 zu sehen. Tickets gibt es online auf www.volksschauspiele.de sowie telefonisch unter (07222) 968790. Die aktuellen Hygienebestimmungen für den Theaterbesuch sind ebenfalls auf www.volksschauspiele.de einsehbar.

zurück zu den Pressemitteilungen