18.07.2017

Klangvoller Ersatz für Carlo Jung-Heyk Cho

Carlo Jung-Heyk Cho wird nicht bei den Festlichen Konzerte der Volksschauspiele am 21. und 22. Juli auf Deutschlands größter Freilichtbühne singen. Der koreanische Tenor musste sein Engagement aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig zurückgeben. Mit Max Friedrich Schäffer und Andrea Shin konnten gleich zwei hochkarätige Einspringer gewonnen werden, die die Jung-Heyk Cho zugedachten Programmteile übernehmen werden.

Max Friedrich Schäffer studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg u.a. bei Mark Tucker und schloss sein Studium dort im Januar 2010 ab. Seit Oktober 2010 befand er sich im Aufbaustudium Operngesang an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Donald Litaker. Erste Opernengagements führten ihn an das Theater Lüneburg, das Staatstheater Oldenburg und das Badische Staatstheater Karlsruhe, dessen Opernstudio er ab der Saison 2011/12 angehörte. Bei den Volksschauspielen ist er in den Auszügen aus der Operette Der Vogelhändler zu hören, und zwar in der Partie des Vogelhändlers Adam, die er auch im Theatersommer 2018 auf Deutschlands größter Freilichtbühne übernehmen wird.

Andrea Shin, langjähriges Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, ist derzeit am Staatstheater Hannover engagiert. Der gebürtige Südkoreaner studierte Gesang in Seoul, in Novara, am Mozarteum Salzburg, am Konservatorium in Wien und an der Theaterakademie der Mailänder Scala. Sein Erstengagement führte ihn an die Städtischen Bühnen Münster. Es folgten u.a. Stationen am Teatro Comunale Bologna, dem Landestheater Linz, und dem Théâtre National du Luxembourg. Dem Ötigheimer Publikum präsentiert sich der Tenor, der als einer der Besten im italienischen Fach gilt, mit Gia nella notte densa aus Giuseppe Verdis Otello und Eduardo di Capuas populärem O sole mio.

Derzeit gibt es für die beiden Konzertabende am kommenden Wochenende noch gute Restkarten unter Telefon (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.de.

zurück zu den Pressemitteilungen