09.07.2019

Ein Königreich für einen Kater

Die Geschichte um den „Gestiefelten Kater“, der seinen Herrn, den armen Müllersohn Fridolin, mit List, Schläue und einem Paar Stiefel zu einem reichen Mann macht wird 2019 auf Deutschlands größter Freilichtbühne für alle kleinen Volksschauspielfans ab sechs Jahren zu sehen sein. Regie führt bei dem Märchen nach den Brüdern Grimm  Torsten Krug. Die Premiere findet am 13. Juli, 14.00 Uhr statt, weitere Vorstellungen werden am 14., 19. und 20. Juli gespielt. Es gibt für alle Vorstellungen noch Karten an der Tageskasse und auf www.volksschauspiele.de.

Fridolin erbt von seinem Vater, dem Müller, nur einen Kater. Verzweifelt sorgt er sich um seine Zukunft. Da beginnt Kater Kasimir wie im Märchen zu sprechen. Kasimir möchte herrschaftlich ausgestattet sein: mit Wams, Hut und einem Paar Stiefeln! Zögerlich vertraut ihm der Müllerssohn. Kasimir verschafft sich Zugang zum Hof des Königs und diesem seine ersehnte Leibspeise: Rebhühner. Mit Fantasie, Mut und Geschick gibt er Fridolin als einen Grafen aus (für den sich ganz besonders die Prinzessin interessiert) und nimmt es sogar mit dem mächtigsten Gegner auf: dem angsteinflößenden Zauberer Manipulu.

Regisseur Torsten Krug: „Der gestiefelte Kater zeigt als großer Mut- und Spielmacher: Mit Fantasie, Witz und Chuzpe können wir es in Freundschaft zu etwas bringen. Und: Große Tiere – und seien sie Könige – sind auch nur wie du und ich. Wenn wir wollen, können wir alles sein. Tauchen Sie ein in die Fantasiewelt dieses Märchens, in der kluge Tiere sprechen und tanzen, sich magische Kräfte gegen den Zauberer selbst wenden, und Freunde wie Liebende ihr Glück finden dürfen.“ „Der gestiefelte Kater“ wird ausschließlich 2019 auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu sehen ein – ein Märchen für die ganze Familie. Mit Kinderchor, Kinderballett, großem Ensemble und – Tata! – Katzenmusik-live-Band!

zurück zu den Pressemitteilungen