19.02.2019

Entführung für den Weltfrieden

Premiere auf der kleinen bühne: João Bethencourts 1972 uraufgeführte und heute hochaktuelle Komödie Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde wird am kommenden Freitag, 22. Februar erstmals im Zimmertheater der Volksschauspiele Ötigheim zu sehen sein. Regie führt Sebastian Kreutz, alle acht Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Für alle die keine Karten mehr bekommen konnten: Die Komödie wird im Herbst 2019 als Wiederaufnahme auf der kleinen bühne zu sehen sein.

Samuel Leibowitz (Roman Gallion), jüdischer Taxifahrer in New York, ist mit allen Wassern gewaschen. An seine verrückten Ideen hat sich seine Familie inzwischen gewöhnt, doch als eines Tages während einer Tour durch die Innenstadt Papst Albert IV. – gespielt von Pfarrer Erich Penka – in sein Taxi steigt, übertrifft Sam sich selbst. Gelegenheit macht nämlich Diebe: Er entschließt sich den Papst zu entführen, ihn in seine koschere Speisekammer zu sperren und als Lösegeld einen weltweiten Friedenstag zu fordern. Ein humorvolles Schauspiel um das harmonische Miteinander der Menschen!

zurück zu den Pressemitteilungen