20.05.2019

Chöre aus vier Kontinenten

Auch 2019 moderiert Marc Marshall das Internationale Chorfestival Baden. Chöre aus aller Welt präsentieren mit ansteckender Begeisterung ihre Kulturen an den unterschiedlichsten Konzertorten in ganz Baden. Das Abschlusskonzert und zugleich Highlight des Festivals findet am Samstag, 25. Mai 2019, 20.00 Uhr, auf Deutschlands größter Freilichtbühne in Ötigheim statt.

In diesem Jahr sind Stimmen aus vier Kontinente vertreten. Die Bangkok Voices, einer der besten Chöre Thailands, präsentieren ihre gewaltigen Stimmen mit extra für das Chorfestival arrangierten Stücken aus Südostasien. Die Chorformation Tsubasa (deutsch: Flügel) besteht aus dem Deutsch-Japanischen Chor Karlsruhe und professionellen Sängern aus Japan. Begleitet von virtuosem Klavierspiel, umspielt von den grazilen Klängen der Koto (einer japanischen Harfe) und befeuert von kraftvollen Schlägen auf der großen Trommel Wadaiko begeistert der Chor sein Publikum mit farbenreicher Musik aus dem Land der aufgehenden Sonne. Aus Ratanda, einem Township der südafrikanischen Stadt Heidelberg, kommt der Lesedi Show Choir. Er begeistert nicht nur durch facettenreiche afrikanische Musik, sondern drückt das Lebensgefühl des schwarzen Kontinents auch expressiv im Tanz aus. Zulu-Dance, Modern Dance und Gumboot Dance unterstreichen den Charakter der Musik und machen jedes Konzert zu einem Erlebnis für die Sinne. Vox Populi Project, ein 2012 gegründetes siebenköpfiges Profivokalensemble aus Mexiko, präsentiert mittelamerikanische Folklorearrangements und feine Popklänge.Der aus 35 Sängerinnen und Sängern bestehende Kammerchor Austrums aus Riga entführt die Gäste mit ungewöhnlichen Ausdrucksmitteln, ungewöhnlichen Instrumenten und der Imitation von Naturgeräuschen in die geheimnisvollen Sphären baltischer Gesangskunst. Neben dem Gastgeber, dem MGV 1863 Ötigheim sind aus Deutschland der Freiburger Popchor Twäng! geladen, der die Stimmung im weiten Rund der Freilichtbühne einheizen wird.

Gemeinsam singen alle Chöre das Auftragswerk Spirit of Brotherhood, komponiert vom musikalischen Direktor des Chorfestivals, Matthias Böhringer. Das Stück beschreibt die groβen sozialen und umweltbezogenen Aufgaben unserer heutigen Gesellschaft und passt damit perfekt zur Internationalität des Chorfestivals.  Im Anschluss an die Veranstaltung findet im Zuschauerbereich die Abschlussfeier des Chorfestivals statt, bei dem alle Chöre nochmasl ihr Können zeigen und gemeinsam die internationale Zusammengehörigkeit feiern werden.

Karten für das Abschlusskonzert des Internationalen Chorfestivals gibt es auf www.volksschauspiele.deund telefonisch unter (07222) 968790.

zurück zu den Pressemitteilungen