24.07.2013

50 Jahre kleine bühne

„Großes Theater im kleinen Rahmen“ – das bietet die „kleine bühne“ der Volksschauspiele Ötigheim. 1963 von Willi Panter gegründet, feiert die Talentschmiede der Volksschauspiele in der Saison 2013/2014 50. Geburtstag. Auf dem Jubiläumsprogramm steht neben der Jugendclubproduktion „Die Welle“ mit Gert Hofmanns „Hammelkomödie“ auch ein Stück, das Bezug auf die Geschichte der „kleinen bühne“ nimmt: War das Schauspiel doch bereits 1977 in einer Inszenierung von „kleine bühne“-Gründer Panter in Ötigheim zu sehen. Ergänzt wird der Spielplan durch die „Blaue Stunde“ und ein Gastspiel. Der Vorverkauf für die Jubiläumssaison startet am  29. Juli 2013. Karten sind in der Geschäftsstelle der Volksschauspiele sowie telefonisch unter (07222) 968790 oder auf www.volksschauspiele.de erhältlich.

Den Anfang macht am 8. November 2013 die Premiere der Jugendclubproduktion „Die Welle“ (Regie: Frank Landua). In dem Schauspiel von Reinhold Tritt nach dem Roman von Morton Rhue beweist ein Lehrer in einem aufsehenerregenden Experiment seinen Schülern, dass faschistoides Denken und Handeln noch immer existiert. Beängstigend realistisch und brandaktuell!

Als zweite Neuinszenierung präsentieren die Volksschauspiele ab 17. Januar 2014 „Die Hammelkomödie“ (Regie: Hannes Beckert) aus der Feder Gert Hofmanns. Das Schauspiel um den gerissenen Winkeladvokaten Patelin der sich in einer Tour durchs Leben schlawinert und damit nicht nur seine Ehefrau sondern auch einen gierigen Tuchhändler und einen verfressen Schäfer zur Weißglut treibt, ist insgesamt zwölf Mal im Zimmertheater in der Ötigheimer Kirchstraße zu sehen.

Junge Talente der Volksschauspiele stellen sich am 28. und 29. März in einer „Blauen Stunde“ im Geschwister-Scholl-Haus vor. Unter dem Motto „Frühlingstraum“ beweisen Kinderchor, Junger Chor, Jugendorchester, Nachwuchsballett und junge Solisten mit einem Programm das von Strauss‘ „Frühlingswalzer“ bis hin zu Songs aus dem Rock- und Popbereich reicht, ihr Können.

Abschluss des Theaterwinters dann am 21. und 22. März 2014 mit dem Gastspiel „Dann wackelt die Wand“. Sängerin Manuela Romberg und André Thoma (Akkordeon) huldigen mit einem Claire Waldoff-Abend der Berliner Kabarettkönigin. Auf dem Programm stehen Waldoffs bekannteste Lieder, darunter „Herrmann heeßt er“, „Ach Gott, was sind die Männer dumm“ und Walter Kollos „Schmackeduzchen“.

 

zurück zu den Pressemitteilungen