Pressespiegel

Die Presseresonanz zu den Aktivitäten der Volksschauspiele Ötigheim an ausgewählten Beispielen. Kritiken zu vergangenen Produktionen und aktuellen Inszenierungen finden Sie auch im Bereich Spielpläne und in unserer Chronik.


Badisches Tagblatt, 27. August 2014

Überwältigender Klangapparat

Der Sound trägt bis nach Ötigheim hinein. Wenn die Orchestra & Choral Society, kurz ORSO, loslegt, wird der Zuhörer erst einmal von einer opulenten Klangwoge überrollt und stellt fest: es macht Spaß, davon überrollt zu werden. So konnte auch sintflutartiger Regen das Publikum nicht vom Besuch der Rock Symphony Night III auf der Freilichtbühne abhalten. Schwieriger war es, die vielen Musiker trocken unterzubringen. Der Chor fand Platz unter der halbrunden Überdachung, auch die meisten Holz- und Blechbläser, das Schlagwerk, die Solisten und die Streicher blieben im Trockenen. Die vier Jungs der Rockband hatten seitlich ein Partyzelt für sich. Nur die Hörner duckten sich unter zweckentfremdete Sonnenschirme während Regentropfen hörbar auf das Mikrofon trafen. Das tat dem mitreißenden musikalischen Schwung der Rock Symphony Night in Ötigheim keinen Abbruch. mehr


Pforzheimer Zeitung, 23. August 2014

Marc Marshall und Jay Alexander rocken die Freilichtbühne Ötigheim

Die Stimme von Dieter-Thomas Heck ist kein bisschen gealtert. Der Mann, der die Hitparade 189-mal moderiert hat, schmettert sein Guten Abend! ins Mikrofon wie weiland im ZDF. Nein, heute sage ich nicht Berlin, ruft der 76-Jährige in Publikum. Heute sage ich Ötigheim. Guten Abend, Ötigheim! Die Zuhörer jubeln und Heck kündigt drei alte Weggefährten aus den 1970er-Jahren an. Als dann Chris Roberts von den Armen seiner Barbara singt, Bata Illic von Michaela und Marc Marshalls Vater Tony Marshall von der schönen Maid, ist das Publikum völlig aus dem Häuschen. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 21. August 2014

Tief in die Kiste Oldies-but-Goldies

Für den Badener entwickelt sich der Name Marshall mehr und mehr zum Markenzeichen. Unter dem Motto Deutsche Evergreens bescherte die stimmgewaltige Familie den Freilichtbühnenfans eine eindrucks- und klangstarke Retrospektive in die Musikhistorie. mehr


Badisches Tagblatt, 21. August 2014

Lausbubencharme und unvergängliche Melodien

Mit seinem 14. Auftritt an zwei ausverkauften Abenden auf Deutschlands größter Freilichtbühne in Ötigheim hat das Duo Marshall & Alexander Geschichte geschrieben. Die zusätzlich geladenen Stargäste ließen das Publikum seufzen vor Glück, doch die Besucher konnten sich dank des Mottos Deutsche Evergreens auch selbst vehement mit einbringen. Dem Charme der 50er Jahre hat sich schon länger Marcs Bruder Pascal zusammen mit Jill Morris im Duo verschrieben, was beiden jetzt einen Auftritt als Vorgruppe bescherte. Heut‘ liegt was in der Luft orakelten sie ahnungsvoll und luden in das Traumboot der Liebe ein, wohin ihnen die Zuschauer nur zu gerne folgten. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 28. Juli 2014

Reise in vergangene Zeiten und Welten

In vergangene Zeiten und ferne Welten entführte das diesjährige Festliche Konzert der Volksschauspiele Ötigheim. Ulrich Wagner, der musikalische Leiter der Volksschauspiele, hatte unter dem Titel Zauber der Exotik ein anregendes Programm zusammengestellt, das die Zuhörer von Nordafrika über Indien und Ceylon bis nach Japan begleitete. mehr


Badisches Tagblatt, 28. Juli 2014

Im Funkenregen: Musik ferner Länder

Ferne Länder haben schon immer die Fantasie beflügelt. Für Komponisten boten die in der Regel nie selbst bereisten fremden Kontinente die Möglichkeit, mit ungewohnten Klangfarben und Rhythmen zu experimentieren. Ulrich Wagner, der musikalische Leiter der Volksschauspiele Ötigheim, wird bei der Zusammenstellung des Programms für Zauber der Exotik die Qual der Wahl gehabt haben. Aus der Fülle von Opern, Balletten und Konzertstücken, die entweder in entlegenen Gebieten spielen oder sie musikalisch beschwören, destillierte Wagner für das zwei Mal aufgeführte Festliche Konzert ein abwechslungsreiches Programm, in dem sowohl die Ötigheimer Chöre als auch die Ballettgruppe der Volksschauspiele bestens zur Geltung kamen. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 15. Juli 2014

Tierszenen immer wieder ein Hingucker

Heidi sitzt vor der Almhütte ihres Großvaters und schnitzt einen Löffel, keinen gewöhnlichen, davon hat die Großmutter genug. Einen Zauberlöffel schnitzt sie, damit die Großmutter Löffel für Löffel ein Stück von meinem Glück löffeln kann, erklärt Heidi ihrem verdutzt dreinblickenden Großvater. Am Sonntag wurde das Kinder-Erfolgsstück des vergangenen Jahres vor fast ausverkauften Rängen wieder aufgenommen und es begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 7. Juli 2014

Kühe lassen sich vor den Karren spannen

Petra und Pauline sind an diesem Samstagvormittag erstaunlich gelassen. Sie stehen in einer geschützten Ecke auf dem Hof des Tellplatzes und beäugen die Kinder, die munter um die Wette hüpfen. Und deren Mütter, die schon etwas nervös darauf achten, dass das Kleid richtig sitzt, die Schuhe angezogen sind und der Hut, der jetzt noch zwischen den Fingern zerknüllt wird, nicht irgendwo achtlos liegen bleibt. mehr


Pforzheimer Zeitung, 5. Juli 2014

Bayrisches im Badner Land

Neu-Strelitz liegt am Tegernsee. Jedenfalls in dem Himmel, den die Preußen nach ihrem Sehnsuchtsland Bayern gestaltet haben. Ins Original, den urbayerischen siebten Himmel, dürfen sie ja nicht hinein. Nur der Brandner Kaspar, der alte Schlawiner, will partout nichts von den Seligkeiten im Jenseits wissen. Lieber füllt er den Tod, auf bayerisch Boanlkramer geheißen, mit Kirschgeist ab. mehr


Galerie Ortenau, 24. Juni 2014

Ein Hauch Bayern in Baden

Ein Hauch Bayern in Baden! Bei angenehm warmen Temperaturen fand am 21. Juni die Premiere der bayerischen Komödie Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben auf Deutschlands größter Freilichtbühne statt. Trotz des gleichzeitig stattfindenden WM-Spiels zwischen Deutschland und Ghana waren die Ränge der Volksschauspiele überraschend gut gefüllt. mehr