Pressespiegel

Die Presseresonanz zu den Aktivitäten der Volksschauspiele Ötigheim an ausgewählten Beispielen. Kritiken zu vergangenen Produktionen und aktuellen Inszenierungen finden Sie auch im Bereich Spielpläne und in unserer Chronik.


Badische Neueste Nachrichten, 22. Juli 2013

Ötigheim grüßt Paris

Aus Anlass der fünfzigjährigen Deutsch-Französischen Zusammenarbeit stellten die Volksschauspiele ihr diesjähriges Festliches Konzert unter das Motto Paris, Paris. Es bot dem neuen musikalischen Leiter der Volksschauspiele die Chance, sich mit einem anspruchsvollen und abwechslugsreichen Programm zu präsentieren und Ulrich Wagner, bestens bekannt als Chordirektor des Badischen Staatstheaters, deckte mit seiner Werkauswahl ein breites Spektrum musikalischer Genres ab. mehr


Galerie Ortenau, 20. Juli 2013

Festliches Konzert entführt nach Paris

Ein Hauch Großstadtflair kehrte am 19. Juli in das beschauliche Ötigheim ein. Unter dem Motto Paris, Paris! wurde auf Deutschlands größter Freilichtbühne eine musikalische Reise in die Stadt der Liebe angetreten, die mit einem großen Knall und vielen bleibenden Eindrücken endete. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 8. Juli 2013

Heidi erobert Herzen im Sturm

Stehende Ovationen und strahlende Gesichter auf der Bühne: die Premiere des diesjährigen Kinderstücks Heidi – Ein kleines Stück vom Glück am Samstagnachmittag auf dem Ötigheimer Tellplatz begeisterte die Zuschauer. Wieder ist den Volksschauspielen ein Volltreffer gelungen, was vor allem daran lag, dass alle Rollen altersgerecht besetzt werden konnten. mehr


Badisches Tagblatt, 8. Juli 2013

Ein kleines bisschen Glück im Dörfli

Die Uhr an der zum Bahnhof umgewidmeten Kathedrale im Zentrum des Ötigheimer Tellplatzes zeigt Fünf vor zwölf, aber die Zeit scheint still zu stehen im Schweizer Dörfli. In der Ferne grüßen Matten und sonnige Weiden, der Wasserfall plätschert, und vorwitzigen Ziegen, die eigentlich noch gar nicht dran sind, machen sich über das Grün auf Deutschlands größter Freilichtbühne her. mehr


Badisches Tagblatt, 17. Juni 2013

Happy End für das Lumpenprinzessle

Ganz Ötigheim ist im Schwarzwaldmädel auf der Freilichtbühne. Die Tanzgruppen, der Musikverein und vermutlich sämtliche Mitglieder der Spielergemeinschaft der Volksschauspiele Ötigheim. Mit ihrer Hilfe lässt Regisseur Stefan Haufe im fiktiven Schwarzwalddorf St. Christoph ein ausgesprochen lebendiges und unterhaltsames Treiben herrschen. Im Blauen Ochsen steppt der Bär, an den Tischen auf der Terrasse tummeln sich Touristen, und immer wenn die Tür aufgeht, hört man feuchtfröhliche Trinklieder. Als besonderes Schmankerl hat Bühnenbildnerin Bettina Scholzen einen fetten Vogel unter das Dach des Blauen Ochsen gezaubert, der Kuckuck ruft. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 17. Juni 2013

Do schteh’sch machtlos vis-à-vis

Links geht’s nach Enzklöstlere, rechts nach Bad Wildbad, bis Stuttgart sinds 21 Kilometer. Egal. Hier neben den drei Schildern, die auf einer kleinen Anhöhe den Weg weisen, spielt die Musik. Bei Vogelgezwitscher unter Linden, vor Felsen, blühenden Pflanzen, einem Wald mit See links vor der Kathedrale finden sich 4000 Gäste zur Eröffnung der Freiluftsaison in Ötigheim wieder. Ganz rechts tummeln sich Touristen vordem Wirtshaus zum Blauen Ochs. Dort unterm Dach kommt plötzlich der Kuckuck aus dem Fenster. Willkommen im Kitsch, den man in diesem Moment gegen nichts, aber auch gar nichts eintauschen möchte. Einfach schön, oder um es mit Jürgen, dem Wirt im Schwarzwaldmädel zu sagen: Do kann’sch nix machen. Do schteh’sch machtlos vis-à-vis. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 30. April 2013

Nachwuchskonzert der Volksschauspiele Ötigheim

Nach einer Probenarbeit von zwei Monaten hat sich der Nachwuchs des Jugendorchesters der Volksschauspiele Ötigheim am Samstagabend im Gemeindehaus Alte Schule mit einem gelungenen Nachwuchskonzert der Öffentlichkeit präsentiert. Rund 100 Besucher ließen sich bei freiem Eintritt verzaubern von einem bunten Programm, in dem auch Platz für wunderbare Soloeinlagen war. Dieses Konzert ist bei uns schon seit einigen Jahren ein schöner Brauch. Die Jungmusiker erhalten Gelegenheit, ihren Leistungsstand zu zeigen und sich zu messen – obwohl sie bereits bei vielen Produktionen mitgewirkt und ihren Leistungsstand schon mehr als genug unter Beweis gestellt haben, erklärte der geschäftsführende Vorstand der Volksschauspiele, Werner Sachsenmaier, bei der Begrüßung. Ferner wies er darauf hin, dass die Volksschauspiele im nächsten Jahr zum 50-jährigen Bestehen der kleinen Bühne wieder eine Blaue Stunde mit dem Jugendorchester und dem Kinderchor in den Spielplan aufnehmen. mehr


Pforzheimer Zeitung, 9. April 2013

Sommer der Stars auf Freilichtbühne

Volksmusik, Welthits, Musical, Rock Symphony – auch 2013 ergänzen die Volksschauspiele Ötigheim ihren Theatersommer mit einem hochkarätigen wie abwechslungsreichen Gastspielprogramm. Und so machen im August 2013 gleich mehrere prominente Künstler Station auf Deutschlands größter Freilichtbühne. Sind mit dem Pop-Duo Marshall & Alexander, den Kastelruther Spatzen und der Rock Symphony Night Wiederholungstäter am Werk, ist die Fantasy Musical Gala erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu sehen. Geschäftsstellenleiter Marc Moll über das Gastspiel-Aufgebot auf der Freilichtbühne: Wir freuen uns, dass wir auch 2013 wieder zahlreiche renommierte Künstler für Gastkonzerte auf unserer Bühne gewinnen konnten. Bei unserem Publikum stößt das Staraufgebot auf positive Resonanz. mehr


Badisches Tagblatt, 14. März 2013

Kleine Bühne lockt 2.200 Besucher

Mit zwei ausverkauften Vorstellungen des Gastspiels „Schuh-bi-du“ mit der Musikkabarettistin Barbara Mauch und Pianistin Petra Schatz ging am vergangenen Wochenende der Theaterwinter auf der „kleinen bühne“ der Volksschauspiele Ötigheim zu Ende. Von November 2012 bis März 2013 besuchten 2.200 Personen die 20 Vorstellungen im Zimmertheater in der Ötigheimer Kirchstr. 5. Die Auslastung von rund 93% hat unsere Erwartungen vollständig erfüllt. Ob die Wiederaufnahme der griechischen Komödie ‚Lysistrata‘, der Jugendclubproduktion ‚Shakespeare in Hollywood‘ oder das Kindermusical ‚Der kleine Tag‘ in der Mehrzweckhalle – unsere Zuschauerreihen waren oft bis zum letzten Platz belegt, kommentiert Geschäftsstellenleiter Marc Moll zufrieden die Saisonbilanz der kleinen bühne. mehr


Badisches Tagblatt, 14. Januar 2013

Turbulente Irrungen und Wirrungen

Turbulent geht es auf der kleinen bühne zu, wenn dort Shakespeare in Hollywood des US-Autors Ken Ludwig unter der Regie von Frank Landua gespielt wird. Bei der Begrüßung zur Premiere freute sich Pfarrer Erich Penka, dass die kleine Bühne in diesem Jahr in die 50. Spielzeit geht. Mehr als je zuvor fungiert sie dabei als Nachwuchsschmiede für unsere Freilichtbühne, freut sich der Vorsitzende. Denn Shakespeare in Hollywood wird ausschließlich von jungen Akteuren gespielt, für die es teilweise der erste Bühnenauftritt ist, die aber auch schon Erfahrungen auf dem Tellplatz gesammelt haben. mehr