Pressespiegel

Die Presseresonanz zu den Aktivitäten der Volksschauspiele Ötigheim an ausgewählten Beispielen. Kritiken zu vergangenen Produktionen und aktuellen Inszenierungen finden Sie auch im Bereich Spielpläne und in unserer Chronik.


Badische Neueste Nachrichten, 25. April 2017

Wie wird aus der Wartburg indischer Dschungel

Von der Wartburg, die hoch über der thüringischen Stadt Eisenach thront, in den indischen Dschungel – dieser Herausforderung haben sich die technische Abteilung um Michael Lerner und Bühnenbildnerin Bettina Scholzen beim diesjährigen Theatersommer auf der Bühne der Volksschauspiele Ötigheim zu stellen. Eine große Hürde ist bereits geschafft: Die Wartburg steht, die 800 Quadratmeter große Fassadenfläche ist verputzt, bemalt und hat das Finish bereits hinter sich. Das Finish nennt Michael Lerner, Leiter der Technischen Abteilung, die Feinheiten und die liegen ganz und gar in den Händen von Bühnenbildnerin Bettina Scholzen. Ich war allerdings froh darüber, dass seine Leute beim Verputzen und Grundieren fleißig mitgeholfen haben, sagt sie. Froh war das Team auch über die Schönwetterphase vor Ostern, da konnte es zügig arbeiten. Denn erst ab fünf Grad plus in der Nacht kann verputzt oder gemalt werden. Da sind wir voll auf dem laufenden, freuen sich die Beiden. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 19. April 2017

Entwicklung eines neuen Rebellen

Der 111. Theatersommer auf Deutschlands größter Freilichtbühne naht mit großen Schritten. Bald spielt wieder Volk fürs Volk – diesmal zu Ehren eines Mannes, der mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen gegen den Ablasshandel der römisch-katholischen Kirche und sein Postulat vom Priestertum aller Glaubenden die Reformation einleitete. Beim Beitrag der Volksschauspiele zum Jubiläum 500 Jahre Reformation geht es freilich nicht um die Geschichte der Reformation. In Felix Mitterers Schauspiel Luther, mit dessen Uraufführung am 18. Juni um 14.30 Uhr (Vorpremiere am 17. Juni um 20 Uhr) der Theatersommer startet, gehe es, wie der Titel schon verrät, um den Menschen Martin Luther. mehr


Badisches Tagblatt, 19. April 2017

Zeitdruck, Herzblut und Schaffenlust

Der Tellplatz ist am Ostermontag offiziell aus dem Winterschlaf erwacht. Die traditionelle erste Volksprobe der Volksschauspiele Ötigheim versammelte etliche Aktive im Zuschauerraum von Deutschlands größter Freilichtbühne. Trotz eisigen Winds und kalten Regens lag eine fiebrige Energie in der Luft, eine von Schaffenslust befeuerte Vorfreude auf den Theatersommer, in dem das Schauspiel Luther elfmal auf dem Spielplan steht. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 3. April 2017

Alle Ausschüsse sind wieder besetzt

Es ging zuletzt so turbulent bei den Volksschauspielen Ötigheim zur Sache, dass bei der jüngsten Jahreshauptversammlung viel zu diskutieren, zu rechtfertigen und neu zu ordnen war. Insbesondere, nachdem der künstlerische Ausschuss unter Fritz Müller vor einigen Monaten schon komplett die Ämter niedergelegt hatte. Dass der Verein und seine Aktivitäten den Mitgliedern am Herzen liegen, spiegelte sich indessen in dem großen Zuspruch wider: 186 Wahlberechtigte hatten sich eingefunden, um die Weichen neu zu stellen. mehr


Badisches Tagblatt, 3. April 2017

Großer Schatz für den Verein

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Volksschauspiele Ötigheim (siehe auch Berichte auf der Lokalseite eins) stellte die Projekt- und Leitfadenentwicklerin Marissa Walzer erste Ergebnisse der VSÖ-Mitgliederbefragung vor. mehr


Badisches Tagblatt, 3. April 2017

Wechsel bei den Volksschauspielen

Selten war eine Jahreshauptversammlung der Volksschauspiele Ötigheim (VSÖ) so gut besucht wie am Freitag. Die Resonanz im bis auf das letzte Fleckchen ausgefüllte Geschwister-Scholl-Haus galt der Neubesetzung der Ressorts innerhalb des Vorstandsgremiums. Etliche alte Hasen räumten das Feld für die jüngere Generation. mehr


Badisches Tagblatt, 27. März 2017

Liebe, Lust und Leidenschaft

Der Titel der zwei Frauen war Programm: Taschenalarm. Barbara Mauch (Gesang) und Petra Schatz am Klavier lüfteten auf der ausverkauften kleinen Bühne der Volksschauspiele letzte Geheimnisse des vor allem Frauen glücklich machenden Accessoires: Taschen. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 27. März 2017

Parodieparade aus der Handtasche

Ohrwürmer zeichnen sich durch eingängige Rhythmen und Texte aus, die den Hörer noch verfolgen, wenn der letzte Akkord verklungen ist. Dass man Schlagern und Popsongs eine völlig neue Bedeutung geben kann, indem man sie umtextet, haben die Musikkabarettistin und Sopranistin Barbara Mauch alias Die Barbara und ihre ebenfalls singende oder auch mal Ukulele spielende Klavierbegleiterin Petra Schatz bei drei ausverkauften Taschenalarm-Abenden in der kleinen Bühne der Volksschauspiele Ötigheim eindrucksvoll bewiesen. mehr


Badisches Tagblatt, 20. Februar 2017

Etliche Register von Emotionen

Heftige Gefühle schlugen auf der Kleinen Bühne hohe Wellen am Samstagabend. Die jungen Akteure des Telldorfs spielten sich durch etliche Register der menschlichen Emotionen, waren in ihren intensiven Darstellungen sehr realistisch. Der Drache darf als bislang darstellerisch eindringlichste Arbeit des Volksschauspiele-Nachwuchses betrachtet werden. mehr


Badische Neueste Nachrichten, 20. Februar 2017

Machtmissbrauch und Untertanen

Schrilles Pfeifen. Pianoklänge. Auf dem Klavier döst, mit blonder Lockenmähne, der kluge Kater Miezi (energisch: Sarah Becker). Miau! Im Hintergrund funkeln zwei große Augen, während ein schwarzgewandeter Chor auf der sparsam ausgestatteten, ganz in düsterem Schwarz und kontrastierendem Weiß gestalteten Bühne (Michael Lerner) das Lied Immer lebe der Drache, immer lebe das Städtchen – und auch wir immerdar schmettert. Regisseur Sebastian Kreutz und 18 Nachwuchs-Darsteller der Volksschauspiele Ötigheim lassen in der „Kleinen Bühne“ ein tyrannisches Untier fauchen. Mit enormer Spielfreude zauberten sie am Wochenende das gesellschaftskritische Stück Der Drache auf die Bretter und feierten am Samstag eine mit nicht enden wollendem Applaus und Bravo-Rufen bedachte Premiere. mehr