Sei still, Bu

Fitzgerald Kusz‘ Volksstück Sei still, Bu ist 1996 in einer Inszenierug und Bearbeitung von Willi Panter auf den Brettern des Ötigheimer Zimmertheaters zu sehen. Das Achtpersonenstück, auf der kleinen Bühne mit Ulli Hornung, Bernadette Kölmel, Günter Vogt, Paul Hug, Gerlinde Stupfel, Inge Aschbacher, Werner Bouché und Petra von Rotberg besetzt, ist eine humorvoll-satirische Darstellung einer typisch kleinbürgerlichen Konfirmationsfeier. Die Erwachsenen essen, trinken, tratschen und streiten, während der „Bu“ an seinem Ehrentag kaum zu Wort kommt.

Sei still Bu heißt im Original Schweig Bub und wurde in dreizehn deutsche Dialekte und ins flämische übersetzt.

zurück zur Chronik der Kleinen Bühne