My Fair Lady

Die Aufführungen des Musicals My Fair Lady führen zu einem Rekordtheatersommer, ds Engagement des Regisseurs Manfred Straube erweist sich Glücksfall. 1999 besuchen knapp 60.000 Gäste die 17 Aufführungen.

Handlung

Im Mittelpunkt der Handlung steht das Blumenmädel Eliza. Ihr vulgärer Vorstadtdialekt amüsiert den Sprachwissenschaftler Higgins so, dass er in aufzeichnet. Als Eliza später bei ihm erscheint um Sprachunterricht zu nehmen, nimmt er sie bei sich auf. Nach wochenlanger Sprechdressur ist Eliza erlebt sie zwar bei ihrem ersten großen Auftritt in der höheren Gesellschaft zwar noch einen Rückfall in ihre alte Sprechgewohnheiten, aber schon beim zweiten Versuch überstrahlt sie an Schönheit und Sprechkunst alle adeligen Damen. Damit hat Higgins sein Ziel erreicht und will sie sich selbst überlassen. Doch Eliza hat alle Mühen der herzlosen Sprecherziehung nur ertragen, weil sie sich längst verliebt hat…

zurück zur Chronik der Freilichtbühne