Ben Hur

Ben Hur in der Regie von Horst Herrmann kommt 1990 auf die Bühne. Das Stück von Bernward und Franz Kölmel nach der historischen vorlage von Lewis Wallace begeistert wiederum die Massen. Besonders hervorzuheben ist das Wagenrennen zwischen Ben Hur und seinem Rivalen Messala, das in Ötigheim realistisch mit römischen Kampfwagen nachgestellt wird.

Handlung

Der Roman schildert das Leben des fiktiven jüdischen Prinzen Judah Ben Hur, der zu Beginn des ersten Jahrhunderts nach Christus wegen eines angeblichen Attentats auf den römischen Statthalter von Judäa zur Galeerenstrafe verurteilt wird, später aber in seine Heimat zurückkehrt und eine Aufstandsbewegung gegen die Römer plant. In einem Wagenrennen besiegt er seinen früheren Freund und späteren Widersacher, den Römer Messala. Ben Hur bricht seine Aufstandspläne ab, als er von der Glaubensbotschaft des gekreuzigten Jesus überzeugt wird.

zurück zur Chronik der Freilichtbühne