Der Bauer als Millionär

Ferdinand Raimunds romantisches Zaubermärchen Der Bauer als Millionär oder das Mädchen aus der Feenwelt wird 1989 erstmals in Ötigheim aufgeführt. Regie führt Willi Panter.

Handlung

Die Fee Lakrimosa hat sich in den Direktor einer Seiltänzergesellschaft verliebt und diesem eine Tochter, Lottchen, geboren. Nach dem Tod ihres Gatten kehrt sie ins Geisterreich zurück und erzieht das Kind in großem Reichtum mit der Absicht, es mit dem Sohn der Feenkönigin zu vermählen. Diese Anmaßung bestraft die Feenkönigin durch den Fluch, dass Lakrimosa ihre Feenmacht erst dann zurückgewinnt, wenn das Mädchen allen Reichtum ablehnt und die Frau eines armen Mannes wird, der ihre erste Liebe sein muss. Die Verbindung hat vor dem 18. Geburtstage der Braut stattzufinden. Lakrimosa übergibt ihre Tochter dem armen Waldbauern Fortunatus Wurzel mit dem Auftrag, sie einfach zu erziehen und Lottchen zu verheiraten…

Rollenbesetzung

Inszenierung Willi Panter
Bearbeitung
Josef Drechsler
Musik, Musikalische Bearbeitung und Leitung
Rudi Kühn
Kostüme
Helmi Henßler
Maske
Helmut Gierz
Bühnenbild
Karl Kühn
Choreografie
Anke Müller-Maier
Pyrotechnik
Franz Josef Müller, Herbert Kühn
Inspektion
Martina Essig
Souffleusen
Ulrike Karius, Gabriele Karius

PERSONEN

Lakrimosa, eine mächtige Fee Inge Aschbacher
Antimonia, Fee der Widerwärtigkeit
Lissi Hatz
Borax, ihr Sohn
Kathrin Hatz
Bustonius, Zauberer aus Warasdin
Anton Kohm
Ajaxerle, Magier aus Donau-Eschingen
Hannes Beckert
Zenobius, Haushofmeister Lakrimosas
Bernd Kessler
Selima und Zuma, Feen aus der Türkei
Isolde Beckert
Lira, Nymphe von Karlsbad
Ulrike Kühn
Erste Furie
Werner Nold
Zweite Furie
Kurt Rastatter
Der Morgen
Nikolai Brucker
Der Abend
Markus Vetter
Die Nach
Erika Späth
Der Blödsinn
Roman Gallion
Die Trägheit
Andreas Kuhn
Die Zufriedenheit
Bertl Kühn
Die Jugend
Anne Lünenbürger
Das hohe Alter
Lothar Spindel
Illi, Briefbote im Geisterreich
Michael Enderle
Ein Satyr
Marcos Maier
Amor Florian Müller
Der Neid
Gerold Baumstark
Der Haß
Kurt Tüg
Tophan
Paul Maier
Nigowitz
Werner Essig
Fortunas Wurzel, ehemals Waldbauer, jetzt Millionär
Gerhard Franz Brucker
Lottchen, seine Ziehtochter
Sibylle Schäfer
Lorenz, ehemals Kuhhirt, jetzt Kammerdiener
Michael Kühn
Habakuk, Bedienter
Walter Dühlmann
Karl Schilf, ein armer Fischer
Matthias Götz
Musensohn
Holger Speck
Schmeichelfeld
Bruno Gallion
Afterling
Werner Sparka
Bediente bei Wurzel
Matthias Tüg, Armin Kölmel

Pressestimmen

Derzeit sind keine Inhalte verfügbar.

zurück zur Chronik der Freilichtbühne