Wilhelm Tell

Anlässlich der 1.200 Jahrfeier der Gemeinde Ötigheim steht erneut Schillers Wilhelm Tell auf dem Spielplan. Regie führt der Schweizer Peter Lüdi. Am 12. Juni ist Premiere, bis Saisonende wird das Stück 15 Mal aufgeführt.

Handlung

Die Schweizer leiden unter der willkürlichen Herrschaft der Landvögte, allen voran unter Reichsvogt Herrmann Geßler. Höhepunkt der Schikane ist ein Hut, dem die Unterdrückten ihre Reverenz erweisen müssen. Als Wilhelm Tell, ein unbescholtener Privatmann, das Gebot missachtet, zwingt ihn Geßler, einen Apfel vom Kopf seines Sohnes zu schießen. Tell gelingt der Schuss. Er wird dennoch verhaftet, kann sich aber bald befreien und erschießt Geßler in der hohlen Gasse bei Küssnacht. Die Schweizer sind frei und erfüllen damit den
feierlichen Schwur, den sie einander auf dem Rütli geleistet haben.

Rollenbesetzung

Inszenierung und Spielleitung Peter Lüdi
Musik Jost Marty, Rudi Kühn u.a.
Musikalische Leitung Rudi Kühn
Bühnenbild Karl Kühn
Kostüme Helmi Henssler
Choreografie Anke Müller-Maier
Regieassistenz und Soufflage Martina Essig, Gabriele Karius, Ulrike Karius
Inspektion Peter Weingärtner, Ulrich Kolt, Rita Kühn, Christina Kalkbrenner, Bruno Gallion
Maske Helmut Gierz, Karl-Heinz Kellermann, Helmut Grün, Karin Grün, Iris Müller, Ulrike Lehmann, Marianne Krebs
Soldateninspektion Herbert Seidenspinner

PERSONEN

Hermann Geßler Sigmund Wild
Werner, Freiherr von Attinghausen Host Herrmann
Ulrich von Rudenz Matthias Götz, Holger Speck, Markus Wild
Werner Stauffacher
Hans-Peter Mauterer, Herrmann Schorpp
Konrad Hunn
Matthias Götz, Holger Speck, Markus Wild
Irel Reding
Lothar Spindel
Hans auf der Mauer
Walter Dühlmann
Jörg im Hofe Bruno Gallion, Bernd Kessler
Jost von Weiler
Gerold Baumstark
Walter Fürst
Gottfried Nold, Hans-Peter Mauterer
Wilhelm Tell
Gerhard Franz Brucker, Josef Kühn
Rösselmann, der Pfarrer
Paul Kölmel, Heinz-Peter Löffler
Petermann, der Sigrist
Walter Kühn, Josef Kuhn
Kuoni, der Hirte
Andreas Kuhn, Paul Maier
Werni, der Jäger
Andreas Kuhn, Peter Weingärtner
Ruodi, der Fischer
Werner Sachsenmaier, Rudi Wild
Arnold von Melchtal
Martin Kühn, Fritz Müller
Konrad Baumgarten
Paul Hug, Michael Kühn
Meier von Sarnen
Herbert Kölmel, Paul Speck
Struth von Winkelried
Bernd Kessler, Siegfried Rihm
Burkhard am Bühel
Armin Kölmel, Olaf Nold
Arnold von Selwa
Thomas Baumstark, Thomas Fröhlich
Kunz von Gersau
Nikolai Brucker, Friedrich Krahn
Pfeiffer von Luzern
Siegfried Rihm, Paul Speck
Jenni, der Fischerknabe
Simon Henigin, Alexander Lorenz, Alexander Poddey
Seppi, der Hirtenknabe
Sebastian Bäumler, Frederik Diehl, Markus Vetter
Gertud, Stauffachers Gattin
Bertl Kühn, Erika Späth
Hedwig, Tells Gattin
Bernadette Kölmel
Berta von Bruneck
Barbara Kühn, Sibylle Schäfer
Armgard
Rita Stolzer, Gerlinde Stupfel
Mechthild
Steffi Bauer, Lissi Hatz, Heidi Zahn
Elsbeth
Ulrike Kühn, Karin Kölmel
Walter, Tells Knabe
Felix Hempel, Felix Kühn, Christopher Naab
Wilhelm, Tells Knabe
Christian Klumpp, Felix Müller
Frießhart
Werner Essig
Leuthold
Erhard Göhringer
Rudolf, der Harras
Hannes Beckert
Johannes Parricida
Herbert Kölmel, Holger Speck
Stüssi
Erhard Göhringer, Werner Sparka
Meister Steinmetz
Gerold Baumstark, Bruno Gallion
Gesellen
Thomas Baumstark, Armin Kölmel, Olaf Nold, Michael Enderle, Roman Gallion
Reiter
Adolf Kohm, Günter Kohm

Geßlerische und Landenbergische Reiter und Soldaten, viele Landleute, Sennen, Männer, und Weiber aus den Waldstätten, Musiker – Spielergemeinschaft der Volksschauspiele Ötigheim
Musikaufnahmen: Kammer-Orchester Ötigheim, Jodlersolo: Franz Stadelmann

Wir danken für die freundliche Unterstützung den Tellspielen Altdorf und der Schweizerischen Käseunion, die uns Reuisiten zur Verfügung gestellt haben.

Pressestimmen

Derzeit sind noch keine Inhalte verfügbar.

zurück zur Chronik der Freilichtbühne