kleine bühne: Spielzeit 19/20

Komödie, Konzert, Ballett und Gastspiele

Seit 6. Dezember 2019 läuft die Spielzeit 2019/2020 auf der kleinen bühne der Volksschauspiele. Zusehen ist die Wiederaufnahme der Komödie Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde, die Anfang 2019 das Theaterjahr in der Ötigheimer Kirchstraße eröffnete und  nicht zuletzt wegen des Bühnendebüts von Pfarrer Erich Penka als Papst Albert IV für ausverkaufte Ränge sorgte. Bis 15. Februar 2020 gibt es nun in zwölf Vorstellungen erneut die Chance, João Bethencourts Schauspiel um das friedliche Miteinander verschiedener Religionen und Kulturen auf der kleinen bühne zu erleben.

Die Ballettgruppen und Nachwuchsschauspieler der Volksschauspiele präsentieren sich am 21. und 22. März 2020 in Die Puppenfee in der Ötigheimer Mehrzweckhalle. Basierend auf Josef Bayers berühmten Ballett entführen die beiden Vorstellungen die Zuschauer in einen Puppenladen, in dem Puppen aus ganz unterschiedlichen Ländern für die Kunden tanzen – bis eines Nachts die Gauner Hinz und Kunz in die Geschäftsräume eindringen…

Drei Gastspielprogramme sind dann im Frühjahr 2020 auf der kleinen bühne zu sehen: Mr. Bond bringt am 6. und 7. März mit Markus Streubel (Gesang) und Markus Herzer (Piano) die zeitlosen Hits aus 50 Jahren 007 auf die Bühne – von Skyfall bis Goldfinger. Am 13. März ist dann mit Adams Äpfel ein Puppenspiel des Figurentheater marotte für Erwachsene in der Ötigheimer Kirchstraße zu erleben: Sebastian Kreutz spielt die bissig schwarze Komödie Adams Äpfel, nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen. Für Kinder ab vier Jahren gastiert das Karlsruher Figurentheater marotte am darauffolgenden 14. und 15. März nochmals in der Kirchstraße: Im Gepäck hat Puppenspielerin Claudia Olma die Geschichte des schrecklichen Grüffelo und der kleinen, listigen Maus.

Zum Abschluss der Saison steht am 3. und 4. April der Schauspielnachwuchs der VSÖ im Zentrum. Im Tellplatz-Casino zeigen junge, unbekannte, als auch erfahrene Ötigheimer Spieler in Jean Anouilhs Antigone ihr Können. Ziel von Sebstatina Kreutz, der das Ensemble anleitet, ist es auch diesmal, ein glaubwürdiges, natürliches, unverspanntes Spiel zu erarbeiten, frei von typischen Theatertönen. Um das zu erreichen wird mit den Darstellern intensiv an vielen spieltechnischen Details, wie Stimme, Atmung, Artikulation und Körper gearbeitet.

Karten für Stückwerk III gibt es ausschließlich in der Geschäftsstelle der Volksschauspiele. Tickets für alle weiteren verastnatlgunen auf der kleinen bühne sind hier erhältlich.