Luther

Schauspiel von Felix Mitterer

luther_header_1Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen an der Wittenberger Schlosskirche und läutete – unwissentlich – eine Rebellion ein. Auf der Suche nach einem Gott, der die Menschen nicht nur strafend mit den Schrecken des Fegefeuers und der Hölle bedroht, sondern auch gütig und tröstend für jeden Einzelnen persönlich erreichbar ist, wurde Luther zum Sinnbild der Reformation. 2017 jährt sich das Ereignis zum 500. Mal. Die Volksschauspiele ehren Martin Luther mit einem Stück von Felix Mitterer. Mit Hunderten von Mitwirkenden, großen Chören, Reiterei, Tanz und opulenter Ausstattung zeichnet das Schauspiel Luthers Weg von seinem Eintritt ins Kloster, über den Thesenanschlag, seine Ächtung als Ketzer und das Versteck auf der Wartburg bis hin zur Hochzeit mit Katharina von Bora vor dem Hintergrund der Bauernkriege 1525. Regie führt Rebekka Stanzel: Ich freue mich darauf, mit den Volksschauspielen auf eine Reise zu gehen, die uns auf die Spur nur vermeintlich ferner Ereignisse setzt. Denn so sehr all das lang vorbei scheint, so ähneln sich doch viele Strukturen – von der großen Unsicherheit, die erst die Atmosphäre für Aufstände schuf, bis zu den oft so fadenscheinigen Manövern auf allen Ebenen der Macht.

Der Vorverkauf für den Theatersommer 2017 läuft ab sofort: Online-Bestellungen sind hier möglich!