TELL me!


28.05.2022

TELL me! (19)

Am Freitag wird Winfried Kretschmann das Telldenkmal der Volksschauspiele enthüllen. Dass der Ministerpräsident unsere Gemeinde besucht, ist eine große Auszeichnung für ganz Ötigheim! Kretschmanns Vorgänger Günther Oettinger, Erwin Teufel, Lothar Späth und der Badische Staatspräsident Leo Wohleb beehrten ebenfalls einst unseren Ort.

(…) mehr


25.05.2022

TELL me! (18)

„Der Führer wünscht, dass Schillers Schauspiel ‚Wilhelm Tell‘ nicht mehr aufgeführt wird und in der Schule nicht mehr behandelt wird.“ Mit einem Geheimbefehl lässt Adolf Hitler am 3. Juni 1941 durch Martin Bormann Schillers „Tell“ verbieten.

Ein aufschlussreicher Wandel. Denn (…) mehr


20.05.2022

TELL me! (17)

Denkmäler wollen der Zeit ein Schnippchen schlagen. Sie erinnern an Vergangenes und geben Orientierung für die Zukunft. Sie können Jahrtausende überdauern und kommenden Generationen von uns Heutigen künden.

Auch das Ötigheimer Telldenkmal ist auf Langlebigkeit gebaut: Bronze und Stein sind (…) mehr


12.05.2022

TELL me! (16)

Im Fundus der Volksschauspiele ist ein Schatz verborgen: ein alter, wurmiger Tisch. Jahrzehntelang von einer in die andere dunkle Ecke geschoben. Vernachlässigt, verstaubt und fast vergessen.

Dabei will er doch mächtig Eindruck machen! Er behauptet keck, ein Stück des Mittelalters (…) mehr


29.04.2022

TELL me! (15)

Zwei Jahre war es still um „Wilhelm Tell“ in Ötigheim. Corona hatte zu einer Verschiebung der Neuinszenierung von Schillers Meisterdrama geführt. Und auch das Denkmalprojekt machte notgedrungen Pause.

Jetzt geht alles ganz schnell: Für den 3. Juni 2022, 17.30 Uhr (…) mehr


01.06.2020

TELL me! (13)

Während die Tore auf dem Tellplatz derzeit verschlossen sind, erlaubt uns diese seltene Postkarte den Blick von oben auf das Areal der Volksschauspiele. Entstanden sein dürfte die Aufnahme zwischen 1927 und 1929. Einer „Tell“-Spielzeit, wie das Bühnenbild belegt.

Wir gewinnen dabei (…) mehr


27.04.2020

TELL me! (12)

Während die Musen auf dem „Tellplatz“ leider schweigen müssen, kommt der Ötigheimer „Tell“ in Dresden gut voran:

In einer innovativen Kombination aus 3D-Technik und traditionellem Kunsthandwerk wurden in der Kunstgießerei der Gebrüder Ihle inzwischen mehrere Abschnitte unseres Denkmals gegossen. Derzeit werden die Gussrohlinge (…) mehr


09.03.2020

TELL me! (11)

Theater ist eine flüchtige Kunstform. Von den Anfängen der Volksschauspiele erzählen heute nur Fotos und Texte. Beinahe wäre es anders gekommen. Denn Pfarrer Saier plant bereits 1921, Ötigheim ins Kino zu bringen.

Am 12.8.1921 schließt der Gründer der Volksschauspiele einen Vertrag mit der „Express-Films (…) mehr


17.02.2020

TELL me! (10)

Gefühlt ist Wilhelm Tell ein Ötigheimer. Irgendwie. Er hat ein Theater, zwei Türme und eine Tankstelle. Eine Straße, eine Apotheke, einen Kinderspielplatz, einen cleveren Schulwegdrachen. Und bald ein Denkmal aus Bronze.

Vor allem aber sind die Herzen vieler Ötigheimer seine Heimat. Für sie (…) mehr


13.02.2020

TELL me! (9)

Wer in Rom den Palazzo Spada besucht, kann eine der berühmtesten Augentäuschungen der Kunstgeschichte auf sich wirken lassen: die perspektivische Galerie des Francesco Borromini. Dem Barockbaumeister gelingt es, künstlerische und architektonische Mittel so geschickt zu kombinieren, dass auf kleinem Raum die Illusion großer räumlicher (…) mehr


23.01.2020

TELL me! (8)

Seit 110 Jahre spielen die Volksschauspiele Schillers „Wilhelm Tell“. Seit 110 Jahren wird darüber in der Presse berichtet. Und so die Ötigheimer Aufführungsgeschichte dieses Meisterwerkes dokumentiert. Viele dieser Texte sind bis heute lesens-, manche auch bedenkenswert. Der nachfolgende Text bringt zusätzlich eine humorvolle Komponente ein. (…) mehr


19.12.2019

TELL me! (7)

Das Ötigheimer Telldenkmal wird im Rondell vor dem Eingangsbereich der Freilichtbühne seinen Platz finden. Damit lädt das Denkmal ganzjährig zum Verweilen, Betrachten und Nachdenken ein.

Nehmen Sie sich einmal Zeit, um die gefühlvolle Verflechtung der Hände beider Figuren zu studieren. Folgen Sie dem (…) mehr


12.12.2019

TELL me! (6)

Das Ötigheimer Telldenkmal orientiert sich am Meisterwerk des Bildhauers Richard Kissling für die Gemeinde Altdorf in der Schweiz. Auch was das Material betrifft: Bronze ist langlebig und hält Wind und Wetter stand. Ötigheims Tellgruppe unterscheidet sich aber auch von diesem Denkmal. Zum Beispiel ist (…) mehr


05.12.2019

TELL me! (5)

Wilhelm Tell ist eine Sagengestalt. Und doch hat jeder eine genaue Vorstellung davon, wie er ausgesehen hat. Zumal im Telldorf Ötigheim.

Erschaffen und nachhaltig geprägt hat dieses Bild Richard Kissling. Mühelos setzt sich der Bildhauer 1895 bei einem Wettbewerb für eine Tellstatue gegen 30 Konkurrenten (…) mehr


28.11.2019

TELL me! (4)

Der kolossale Erfolg der „Tell“-Aufführungen ermöglicht es dem gerade gegründeten „Volksschauspiel Ötigheim e.V.“ einen Teil der Einnahmen für soziale Zwecke zu spenden. 1911 finanziert der Verein zu großen Teilen den Bau des ersten Ötigheimer Kindergartens, der Nähschule, der Kochschule und eines Theatersaales. Alles untergebracht in (…) mehr


21.11.2019

TELL me! (3)

„Herr Pfarrer Saier gab seiner Genugtuung über die an den Tag gelegte Einmütigkeit der Versammlung Ausdruck und forderte hierauf die anwesenden Männer und Jünglinge auf, sie möchten nun alle ohne Ausnahme dem neugegründeten Verein beitreten. Seiner Aufforderung zum Beitritt kamen sofort 90 der Anwesenden dadurch (…) mehr


14.11.2019

TELL me! (2)

2020 erinnern Ötigheim und seine Volksschauspiele an ein denkwürdiges Jahr: 1910 katapultiert die Inszenierung des Schauspiels „Wilhelm Tell“ unsere Gemeinde unversehens ins Licht der Öffentlichkeit. Die gesamte deutsche Presse druckt lobende Besprechungen. Große belgische, französische, dänische, österreichische, italienische und amerikanische Zeitungen berichten begeistert über unseren (…) mehr


07.11.2019

TELL me! (1)

1910 spannt Wilhelm Tell erstmals in Ötigheim seine Armbrust – und trifft mitten ins Herz des Publikums. Es ist ein Meisterschuss, der Ötigheim verändern wird. Zehntausende Besucher kommen ins Dorf. Millionen werden folgen.

2020 erinnern wir mit einer Neuinszenierung des „Wilhelm Tell“ auch an all (…) mehr