86.500 Besucher

Theatersommer 2018 mit Besucherplus

Unser Theatersommer 2018 ist beendet. Insgesamt lockten 30 Veranstaltungen von Mitte Juni bis Ende August 86.500 (Vorjahr: 82.200) Besucher in das Theaterdorf. Wir freuen uns, dass wir 2018 wie erwartet über 4.000 Besucher mehr auf unserer Freilichtbühne begrüßen durften als im Vorjahr – und das trotz schwieriger Rahmenbedingungen. Gerade zum Saisonauftakt schlug sich die Konkurrenz durch Großveranstaltungen in der Umgebung in unseren Verkaufszahlen nieder. Am Ende einer außergewöhnlich kraftintensiven Saison blicken wir daher zufrieden auf eine Auslastung von 83% (Vorjahr: 78%). Bei unseren Besuchern bedanken wir uns herzlich und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, zieht Geschäftsstellenleiter Marc Moll Bilanz.

Die Eigenproduktionen waren im Theatersommer 2018 gewohnt stark nachgefragt: Die von Manfred Straube aufwendig inszenierte Operette „Der Vogelhändler“ führte die Volksschauspiele an das Belastungsmaximum, erwies sich aber auch als Publikumsmagnet. In vierzehn Vorstellungen sahen 44.300 Personen (Auslastung: 90%) das Stück um Adam, den Vogelhändler aus Tirol. Die Wiederaufnahme von Claus J. Frankls Bühnenversion von Umberto Ecos Der Name der Rose (Regie: Rebekka Stanzel) als Mammutabendstück im August lockte in fünf Vorstellungen 11.500 Zuschauer in das Telldorf, Auslastung 65%. Besonders erfreulich die hohe Nachfrage nach Karten für Dschungelbuch – Das Musical als Wiederaufnahme aus 2017 (Regie: Fritz Müller): 12.700 große und kleine Freilichtspielfans sahen das Stück um Mogli und seine Freunde und sorgten für eine Auslastung von 90%. 6.300 Klassikfans pilgerten zu den Festlichen Konzerten, letztmalig unter dem Dirigat von Ulrich Wagner. Die Ötigheimer Auflage der Last Night of the Proms war zu 91% ausgelastet.

Auch die Gastspiele waren 2018 gut nachgefragt. Die drei Konzertabende mit den beiden Ausnahmestimmen von Marshall und Alexander wurden von 7.500 Personen besucht (Auslastung: 75%). Auch die Galanacht der Filmmusik mit Wolfgang Roese und seinem ORSOphilharmonic sorgte mit großen Hollywood-Melodien für eine Auslastung von 69% bei 2.200 Zuschauern. Die große Schlager-Hitparade brachte Ikonen des deutschen Schlagers vor die mit 2.000 Personen gefüllten Zuschauerränge.

Gut angenommen wurde im Theatersommer 2018 auch das neue Kombiticket, dass die Volksschauspiele 2018 erstmals in Kooperation mit dem Karlsruher Verkehrsverbund KVV angeboten hatte.

Theater im Freien gibt es bei den Volksschauspielen erst wieder ab 22. Juni 2019. Dann auf dem Spielplan: Münchhausen – sein wahres Leben in 15 Lügengeschichten nach einer Vorlage von Erich Kästner, Friedrich Schillers Die Räuber, das grimmsche Märchen Der gestiefelte Kater in einer Schauspielfassung für die ganze Familie, die Festlichen Konzerte und verschiedene Gastspiele, darunter erneut Marshall & Alexander. Kartenbestellungen für die Saison 2019 sind nach Veröffentlichung des Spielplans ab Anfang Dezember 2018 möglich.